Sa, 18. November 2017

Kurve unterschätzt

12.03.2012 10:28

Auto rast über Böschung - Frau schwer verletzt

Eine Schwerverletzte hat ein Autounfall auf einer Landstraße am Sonntagnachmittag in Niederösterreich gefordert. Der Lenker des Wagens war in einer Kurve plötzlich von der Fahrbahn abgekommen. Das Fahrzeug überschlug sich und blieb auf der Beifahrerseite in einer Wiese liegen - die 46-jährige Beifahrerin wurde dabei im Wrack eingeklemmt. Die Frau konnte schließlich befreit und mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Kurven der L1252 zwischen Neudegg und Ottenthal sind für ihre Gefährlichkeit bereits berüchtigt. Immer wieder kommt es dort laut Feuerwehr zu schweren Verkehrsunfällen, da Fahrzeuglenker "vor allem beim Abwärtsfahren die Radien der Kehren unterschätzen" und ins Schleudern geraten.

Fahrzeug überschlug sich mehrmals
Auch der 49-järige Lenker des Citroen C5 dürfte eine Kurve falsch eingeschätzt haben, als er kurz nach 14 Uhr auf der Landstraße unterwegs war. Am Kurvenausgang verlor der Mann plötzlich die Kontrolle über den Wagen. Das Auto stürzte über eine rund eineinhalb Meter hohe Böschung, überschlug sich mehrmals und kam schwerst beschädigt auf der Beifahrerseite zu liegen.

Der Lenker konnte sich noch selbst aus dem Wrack befreien, er kam bei dem schweren Unfall mit dem Schrecken davon. Weniger Glück hatte jedoch seine Beifahrerin – sie wurde in dem völlig demolierten Citroen eingeklemmt. Der Mann alarmierte gegen 14.30 Uhr die Einsatzkräfte – drei Wehren aus Neudegg, Ottenthal und Kirchberg am Wagram, zwei Rettungen sowie ein Hubschrauber des ÖAMTC rückten aus.

Auto drohte umzukippen
Vor Ort stellte es sich für die Helfer als äußerst schwierig dar, die schwer verletzte Frau aus dem völlig zerstörten Citroen zu befreien - da das Fahrzeug umzukippen drohte, war ein gefahrloses Arbeiten am Wagen nicht möglich. Mittels Keilen und Seilen fixierten die Florianis daraufhin das völlig verbeulte Wrack und konnten es so für die Rettungsaktion stabilisieren.

Die Einsatzkräfte versuchten zunächst, sich durch den Kofferraum Zugang zu der eingeklemmten Frau zu verschaffen und entfernten die hinteren Sitzbänke. Da jedoch unklar war, wie schwer die Verletzungen der Beifahrerin tatsächlich sind, entschieden sich die Männer schließlich dazu, das Dach des völlig beschädigten Autos abzutrennen.

Die Schwerverletzte konnte daraufhin auf eine Trage gehoben und nach der Erstversorgung mit dem Hubschrauber ins Landesklinikum Krems geflogen werden. Das Wrack wurde abtransportiert. Nach rund eineinhalb Stunden war der Rettungseinsatz samt Aufräumarbeiten beendet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden