So, 17. Dezember 2017

Nachfrage zu groß

12.03.2012 09:49

Lieferung des neuen iPads verzögert sich um drei Tage

Apple hat die Lieferung der neuen Version seines Tablet-Computers iPad um drei Tage verschoben. Statt am 16. werde die nächste iPad-Generation an Online-Besteller am 19. März ausgeliefert, teilte der Konzern am Sonntag auf seiner Internetseite mit. Grund sei die starke Nachfrage.

Ursprünglich hatte es geheißen, die neuen iPads sollten am kommenden Freitag in zehn Ländern gleichzeitig an Online-Vorbesteller ausgeliefert werden, darunter in den USA und Deutschland. Aufgrund der starken Nachfrage habe man dies nun aber auf 19. März verschoben, so Apple. Zudem dürften Online-Besteller maximal zwei Geräte kaufen. In die Läden kommen wird das neue iPad aber weiterhin am 16. März, Verkaufsstart in Österreich ist voraussichtlich am 23. März.

Das neue iPad verfügt über eine bessere Bildschirmqualität und einen schnelleren Prozessor als die Vorgängermodelle. Außerdem ist das Gerät laut Apple mit dem leistungsstärkeren A5X-Chip ausgestattet und ermöglicht über den Mobilfunkstandard 4G LTE eine schnellere Datenübertragung. In Österreich werden allerdings andere Frequenzen verwendet, weshalb LTE hierzulande nicht nutzbar sein wird.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden