So, 19. November 2017

Nach Gottschalk

11.03.2012 20:13

Offiziell: Markus Lanz übernimmt „Wetten, dass..?“

Markus Lanz wird neuer Moderator der Fernsehsendung "Wetten, dass..?". Das teilte ZDF-Programmdirektor Thomas Bellut am Sonntagabend mit. Der gebürtige Südtiroler wird die Sendung zum ersten Mal am 6. Oktober in Düsseldorf moderieren. Der 42-Jährige folgt damit Thomas Gottschalk nach.

"Markus Lanz war der Aufsteiger des Jahres 2011. Mit seiner professionellen Einstellung wird er an die neue Aufgabe 'Wetten, dass..?' gehen und das Publikum bestimmt überzeugen. Er wird seinen eigenen Stil finden", kommentierte Bellut die Entscheidung für Lanz.

Vorerst ohne Co-Moderatorin
Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, hätten Lanz und Bellut in einem Restaurant in Mainz per Handschlag eine entsprechende Zusammenarbeit für die nächsten drei Jahre besiegelt. Lanz werde demnach acht "Wetten, dass..?"-Ausgaben pro Jahr moderieren - darunter ein Kinder-"Wetten, dass..?". Zunächst werde der Südtiroler ohne Co-Moderatorin antreten.

"Ich schätze den Kampfgeist von Markus Lanz und seine Fähigkeit, auf Menschen zuzugehen", wird Bellut zitiert. "Er ist sportlich und musikalisch. Besser geht's nicht." Der Südtiroler ist passionierter Skiläufer, Naturliebhaber und fotografiert gerne.

Laut "Bild" habe Bellut bereits im November 2011 erste Gespräche mit Lanz geführt. Seine eigene Talkshow, die von Dienstag bis Donnerstag im ZDF ausgestrahlt wird, solle der Südtiroler demnach weiter moderieren.

Gottschalk: "Gönne ihm jeden Erfolg"
Gottschalk sagte zur "Bild"-Zeitung, er werde "dieser Sendung immer verbunden bleiben". Er tue aber "niemandem einen Gefallen", wenn er fortlaufend seinen Senf dazu gebe. Lanz werde schon wissen, wie er die Sache anzugehen habe. "Und falls er es wünscht, gebe ich ihm gerne den einen oder anderen Tipp - denn ich gönne ihm jeden Erfolg."

Gottschalks neue ARD-Sendung "Gottschalk Live" hat nur mäßigen Erfolg. Nachdem die erste Ausgabe mit 4,34 Millionen Zuschauern noch erfolgreich war, brach die Einschaltquote seither regelrecht weg - auf unter eine Million.

Markus Lanz: Ein Mann ohne Ecken
Markus Lanz gilt als skandalfrei. Auch seine Beziehung zur früheren RTL-Kollegin Birgit Schrowange endete 2006 ohne offenen Bruch. Nur einmal nach der Trennung von Schrowange (sie haben einen gemeinsamen Sohn) tauchte sein Privatleben in der Öffentlichkeit auf - in Form seiner Heirat mit Angela Gessmann Mitte 2011 in seiner Heimat Südtirol. Danach machte Lanz wieder mit seinen beruflichen Aktivitäten von sich reden. Neben seinem dreimal wöchentlich ausgestrahltem Talk bringt er noch die Sendung "Lanz kocht" auf den Bildschirm.

Nebenbei reitet Lanz, der sein journalistisches Handwerk als Volontär bei Radio Hamburg erlernte, seine Steckenpferde: Er reiste zum Südpol und zum Nordpol. Von seinem 40. Geburtstag ist bekannt, dass er ihn mit Inuit in Grönland verbrachte. Seine Bildschirmpräsenz allein füllt ihn nicht aus: Lanz schreibt auch Bücher und fotografiert. Zudem setzt er sich für die Welthungerhilfe ein, seit 1999 ist ihm auch der Brunnenbau in Kenia ein Anliegen.

Lanz ist nach dem frühen Tod seines Vaters in bescheidenen Verhältnissen in einem Südtiroler Bergdorf aufgewachsen. Als Jugendlicher schloss er sich den Feldjägern an - Skilehrer wie seine Altersgenossen, so kolportierten die Medien jüngst, wollte Lanz nicht werden. Stattdessen produzierte der Hobbymusiker nach den französischen Atomversuchen in der Südsee mit zwei Freunden eine CD mit dem Rap-Titel "Fuck Chirac".

Unbeirrt auf dem Weg nach ganz oben
Nach der Ausbildung bei Radio Hamburg wechselte er zu RTL, wurde im Hamburger Regionalmagazin bekannt und fiel auch in der Kölner Senderzentrale auf. Seine Chance kam mit der Schwangerschaft der "Explosiv"-Moderatorin Barbara Eligmann. 1998 schlüpfte er vertretungsweise in die Moderatorenrolle, fünf Jahre später war er Redaktionsleiter. 2008 sah er bei RTL keine Entwicklungsmöglichkeiten mehr und wechselte zum ZDF, wo er im Oktober als Nachfolger von Johannes B. Kerner durchstartete.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden