Sa, 20. Jänner 2018

Potter-Krimi

04.06.2005 12:20

Diebe wollten Harry Potter verkaufen

Zwei Exemplare des erst im Juli erscheinenden neuen "Harry Potter"-Romans sind gestohlen und der britischen Zeitung "The Sun" angeboten worden. Nach Angaben der Polizei und der Zeitung vom Samstag wurden zwei Männer bei der "Übergabe" festgenommen.
Der neue Band "Harry Potter und der Halbblutprinz" sorgt seit Wochen für Schlagzeilen, weil die Autorin Joanne K. Rowling vorab angekündigt hatte, im sechsten Buch der Geschichten um den Zauberlehrling werde eine wichtige Person sterben.Die mutmaßlichen "Harry Potter"-Diebe hatten sich nach den Berichten mit "Sun"-Reporter John Askill und einem Fotografen in einer Wohnung in Kettering (Northamptonshire) getroffen und umgerechnet knapp 75.000 Euro für den noch unveröffentlichten Roman verlangt. Nach Angaben eines Sprechers der Zeitung sollte das Buch gekauft werden, um es dem Verlag zurückzugeben. Die Journalisten filmten die beiden Männer heimlich bei der Aktion. Parallel war die Polizei informiert worden, die das Gelände weiträumig absperrte.Im Verlauf der "Verkaufsverhandlungen" wurde der Reporter dann mit einem Revolver bedroht, wobei nach den Angaben ein Schuss in die Decke abgegeben wurde. Die Polizei griff ein, nahm die beiden Männer im Alter von 19 und 37 Jahren fest und stellte zwei Bücher sicher. Einer der beiden hatte nach den Berichten in einem Lagerhaus als Sicherheitsmann gearbeitet, wo die Bücher auf den Verkaufsstart am 16. Juli warten.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden