So, 25. Februar 2018

Unter 10.000 Euro!

12.03.2012 12:06

Dacia Lodgy: Kleiner Familienbus zum Kampfpreis

Mit dem Lodgy dürfte Dacia die etablierten Hersteller von Kompaktvans ganz schön ins Schwitzen bringen: Der als Fünf- oder Siebensitzer erhältliche Van kommt im Juni auf den Markt und ist bereits ab 9.990 Euro zu haben - mit serienmäßigem ESP. Damit unterbietet er die Konkurrenz deutlich und ist selbst im Vergleich zu nicht so komfortablen und karger ausgestatteten Hochdachkombis ein sehr günstiges Angebot.

Der 4,50 Meter lange Van ist wie schon das SUV Duster gefällig gezeichnet. Optische Anleihen beim Grand Scenic der Muttermarke Renault sind sicherlich nicht unbeabsichtigt. Die Interieurgestaltung ist Dacia-typisch einfach, aber angesichts des Preises geht die Qualität der verwendeten Materialien in Ordnung. Dank des Radstands von 2,81 Meter ist das Platzangebot zumindest in der fünfsitzigen Konfiguration ordentlich. Die Nutzer der dritten Reihe müssen die klassenüblichen Abstriche beim Bein- und Armkomfort machen. Der Innenraum fühlt sich an wie ein verkleinerter Kleinbus.

Ordert man den Fünfsitzer, variiert das Kofferraumvolumen von 827 bis zu 2.617 Liter (mit ausgebauter Sitzbank). Der Siebensitzer verfügt über ein Gepäckvolumen von 207 Liter. Der Zugang zum Fond erfolgt über herkömmliche Türen, Schiebetüren hat das Fahrzeug nicht im Programm. Ebenfalls nicht an Bord sind etwa raffinierte Faltsysteme für die hinteren Sitze. Immerhin lassen sich die Lehnen von Reihe zwei umklappen, und die Plätze sechs und sieben können zusammengeklappt und an der Rückseite der hinteren Rückbank aufgestellt werden.

Für den Vortrieb stehen zwei Diesel und ein Benziner zur Wahl. Die Selbstzünder sind Bekannte aus dem Renault-Motorenregal. Die 1,5-Liter-Triebwerke leisten 90 110 PS. Der 1,2-Liter-Turbo mit Direkteinspritzung kommt auf 100 PS.

Sehr günstiges Navi als Extra
Für mehr Komfort abseits der Basisausstattung bietet Dacia für den Lodgy ein integriertes Navigationssystem mit 7-Zoll-Touchscreen-Monitor samt Multimediasystem mit Anschluss für externe Musikträger und Bluetooth-Freisprecheinrichtung. Mit 450 Euro dürfte es das günstigste integrierte Navi am Markt sein. Außerdem gibt es gegen Aufpreis einen Geschwindigkeitsbegrenzer sowie eine Einparkhilfe für hinten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden