Do, 24. Mai 2018

Aus für Quarterback

08.03.2012 11:07

Colts setzen ihren Superstar Manning vor die Tür

Die Indianapolis Colts und ihr Superstar Peyton Manning gehen getrennte Wege. Das schwächste NFL-Team der vergangenen Saison gab die Trennung von seinem langjährigen Quarterback am Mittwochabend in einer emotionalen Pressekonferenz bekannt. Manning hatte 14 Jahre für die Colts gespielt und Indianapolis 2007 zum Super-Bowl-Triumph geführt. Die gesamte vergangene Saison hat der 35-Jährige wegen einer Nackenverletzung verpasst.

Hätten sich die Colts für eine weitere Zusammenarbeit mit Manning entschieden, wären dem viermaligen wertvollsten Spieler der NFL Bonuszahlungen von umgerechnet rund 21,3 Millionen Euro zugestanden. Indianapolis dürfte sich nun im NFL-Draft im April einen neuen Spielmacher holen. Als schwächstem Team der Vorsaison steht den Colts die erste Wahl zu. Diese dürfte auf den mit großen Vorschusslorbeeren ausgestatteten 22-jährigen Stanford-Quarterback Andrew Luck fallen.

"Suck for Luck" (Verlieren für Luck) - schon die abgelaufene Saison war nach dem Ausfall von Manning unter dieser Prämisse gestanden. Nur zwei von 16 Spielen gewannen die Colts. Die Ärzte haben Manning nach drei Nackenoperationen nun zwar wieder für fit erklärt. Der Routinier, der alle Quarterback-Rekorde bei den Colts gebrochen hat, muss sich aber einen neuen Klub suchen. Sein Bruder Eli Manning hat die New York Giants im Februar zum zweiten Mal zum Super-Bowl-Triumph geführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden