Mi, 17. Jänner 2018

"Schämt euch"

03.06.2005 15:29

USA: Kunden von Prosituierten auf Plakaten

Wer in Oakland im US-Bundesstaat Kalifornien die Dienste des „ältesten Gewerbes“ in Anspruch nimmt, muss damit rechnen, dass sein Foto in der ganzen Stadt plakatiert wird. Die Stadtverwaltung will Männer mit der Plakat-Aktion davon abhalten, zu Prostituierten zu gehen.

Die Stadt will Männern die Lust am gekaufen Sex gründlich verderben. Derzeit werden in der ganzen Stadt Plakate von Männern aufgehängt, die mit Prostituierten erwischt wurden. Die Gesichter sind zwar verpixelt und schwer identifizierbar. Wer die Betroffenen kennt, wird trotzdem wissen, um wen es sich handelt.

Künftig will die Stadtverwaltung sogar nicht-anonymisierte Fotos plakatieren. „Wir haben neue Ideen gesucht um mit dem immer größer werdenden Problem der Prostitution fertig zu werden“, erklärte Ignacio de La Fuente. Schon in Texas hatte die Veröffentlichung von solchen Fotos das horizontale Geschäft empfindlich gestört. Seit vergangenem Jahr erlauben US-Bundesgesetze Bestrafungen durch öffentliches Anprangern.

 

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden