Mo, 18. Dezember 2017

Sorge um "Katzi"

08.03.2012 10:20

Anastasia nicht in Therapie - ratloser Lugner in Kärnten

Anastasia Sokol, besser bekannt als "Katzi" an Richard Lugners Seite, ist magersüchtig, wie sie unter anderem gegenüber der "Krone" kürzlich eingestanden hat. Die angekündigte Therapie in einer anerkannten Einrichtung in Kärnten hat die 22-Jährige nun aber offenbar doch nicht angetreten. Ein ratloser Richard Lugner weiß nicht weiter.

Das Therapiezentrum Weidenhof in Grafenstein ist eine bewährte Wohngemeinschaft für Menschen mit Essstörungen. Am Mittwoch hätte Sokol dort wieder auftauchen sollen, doch Lugner zeigte sich im "Krone"-Gespräch wenig optimistisch: "Sie macht es nicht. Wenn doch, dann will sie nur ein paar Tage bleiben." Seine Freundin habe nicht den Willen, diese Therapie anzutreten. Mit gutem Zureden erreiche er auch nichts, resignierte Lugner. "Ich hab' vor zehn Minuten mit ihr telefoniert. Da hat sie aufgelegt." Er fahre jetzt nach Dellach zum Abspecken.

Sokol sieht das gegenüber der "Krone" anders. Sie habe Bluttests machen müssen. "Ich reise am Montag nach", kündigte sie an.

Die junge Frau hatte sich in den letzten Tagen das Zentrum offenbar nur angesehen und sich noch nicht dafür entscheiden können, sich dort behandeln zu lassen. Die Psychologin Waltraut Kompein-Chimani sagte der Tageszeitung "Heute", Sokol habe nur zehn Minuten, begleitet von einem RTL-Kamerateam, mit ihr gesprochen. "Ich habe den Eindruck gewonnen, dass sie eine entzückende, liebe, aber auch bedauernswerte junge Frau ist, die tatsächlich in einer sehr bedrohlichen Situation ist. Ich würde sofort mit ihr therapeutisch arbeiten. Sie braucht dringt Hilfe!", wird die therapeutische Leiterin der Therapiestätte zitiert.

Auch Manager Helmut Werner meldete sich zur dramatischen Entwicklung rund um Sokol zu Wort. Er sagte "Heute", dass er die Notbremse ziehen wolle. Eine der wenigen Möglichkeiten, die er offenbar sieht, besteht darin, ihr durch eine Entmündigung zu helfen. Die Sorge um die junge Freundin von Lugner ist mittlerweile bei ihm so groß, dass er Kontakt mit ihrer Mutter aufgenommen hat. "Ich habe ihr gesagt, wenn sie ihre Tochter nicht entmündigen und einweisen lässt, wenn sie nicht sofort etwas unternimmt, dann muss ich sie wegen unterlassener Hilfeleistung anzeigen!"

Anfang März hatte Sokol mit der "Krone" offen über ihre Magersucht gesprochen. Bei einer Größe von 1,62 Metern wiegt sie nur noch 33 Kilogramm, trägt Kindergröße 146.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden