Fr, 23. Februar 2018

Zu langsam gezahlt

04.03.2012 17:35

Streit um Taxi endet in der Steiermark mit fünf Verletzten

Nicht schnell genug dürfte eine achtköpfige Gruppe Sonntag früh vor einer Diskothek in der Steiermark aus dem Taxi gestiegen sein. Denn vier Disco-Gästen wurde das Warten zu bunt und sie zettelten einen Streit an, der schließlich in Handgreiflichkeiten ausartete. Am Ende gab es fünf Leichtverletzte und ebenso viele Anzeigen.

Gegen 2 Uhr waren eine Gruppe im Alter von 17 bis 38 Jahren mit dem Taxi zur Disco in der Generatorstraße in Weiz gefahren. Vor dem Tanzlokal angekommen, zahlte die Gruppe getrennt, was einige Zeit in Anspruch nahm.

Die vier wartenden Gäste wurden ungeduldig und zerrten schließlich – des Wartens offenbar überdrüssig geworden – eine 22-Jährige aus dem Wagen. Die Begleiter eilten der jungen Frau zu Hilfe, ein Wort ergab das andere, bis die Auseinandersetzung plötzlich eskalierte und die Fäuste flogen. Erst die Polizei konnte die Streithähne voneinander trennen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden