Sa, 24. Februar 2018

Besserung in Sicht?

03.03.2012 09:21

Chavez spricht von schneller Genesung nach Tumor-OP

Der venezolanische Präsident Hugo Chavez erholt sich nach eigener Aussage rasch von seiner jüngsten Tumor-Operation auf Kuba. Die Ärzte hätten ihn auf eine spezielle Diät gesetzt, er unternehme jeden Tag Spaziergänge und verbringe Zeit mit seinen Angehörigen, sagte Chavez am Freitag.

Der venezolanische Präsident war am vergangenen Freitag nach Kuba geflogen, um sich eine Wucherung aus der Beckengegend entfernen zu lassen. Bereits im Sommer 2011 war er dort wegen eines Tumors operiert worden. Chavez äußerte sich nicht dazu, ob auch die neue Wucherung krebsartig war.

Nur noch zwei Jahre zu leben?
Erst vor wenigen Tagen hatten Aktivisten von Wikileaks laut lateinamerikanischen Presseberichten herausgefunden, dass die Ärzte Chavez nur noch maximal zwei Jahren an Lebenszeit einräumten. Die spanische Zeitung "El Pais" berichtete unter Berufung auf Wikileaks, dass bei ihm Krebszellen bereits Lymphknoten und Knochenmark erreicht hätten, was ein so gut wie sicheres Todesurteil bedeuten würde.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden