Mo, 28. Mai 2018

Ende einer Ära

02.03.2012 15:15

Frank Williams tritt aus Vorstand seines F1-Teams aus

Formel-1-Teamchef Frank Williams hat am Freitag das Ende einer Ära bekannt gegeben. Der Mitgründer des gleichnamigen Teams kündigte seinen Austritt aus dem Vorstand an. Seinen Platz nimmt ab 1. April seine Tochter Claire ein. Frank Williams bleibt aber weiterhin Mehrheitsaktionär des Teams, an dem auch der Wiener Investor Christian "Toto" Wolff signifikante Anteile hält.

"Das ist auch ein geeigneter Moment für mich, meine eigene Rolle im Team zu betrachten", sagte Frank Williams. "Ich werde im April 70, und ich habe entschieden, das nächste Signal in der schrittweisen, aber unausweichlichen Übergabe des Teams an die nächste Generation zu setzen." Bereits im Dezember war Mitgründer Patrick Head zurückgetreten. Das Team blickt auf die schwächste Saison seines Bestehens zurück.

113 Grand-Prix-Siege
Williams und Head hatten den Rennstall 1977 gegründet. Das Team fuhr unter ihrer Ägide insgesamt 113 Grand-Prix-Siege, neun Konstrukteurs- und sieben Fahrer-WM-Titel ein. In der vergangenen Saison kam Williams nicht über fünf WM-Zähler und Platz neun in der Konstrukteurswertung hinaus. Lediglich die drei Nachzüglerteams Lotus (nun Caterham), HRT und Marussia klassierten sich hinter der Traditionsmarke.

Der bisher letzte Williams-Sieg datiert aus dem Jahr 2004. Für 2012 wurde der Österreicher Alexander Wurz als Trainer für die Fahrer engagiert. Der Ex-Pilot soll die Stammfahrer Pastor Maldonado (VEN) und Bruno Senna (BRA) sowie Testfahrer Valtteri Bottas (FIN) nach vorne bringen.

"Nicht so dramatisch"
Für weite Teile des operativen Tagesgeschäfts war bereits in den vergangenen Jahren Geschäftsführer Adam Parr verantwortlich. "Es ist kein so dramatischer Schritt, wie es vielleicht aussieht", betonte Frank Williams. "Ich werde weiterhin als Teamchef tätig sein." Auch an Vorstandssitzungen will er weiterhin als Beobachter teilnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Resta geht zu Sauber
Ferrari-Chefdesigner wechselt zur Konkurrenz
Motorsport
Abbruch & 45 Verletzte
Skandal in der Relegation erschüttert Deutschland
Fußball International
Duell mit Salzburg
Lustiger Fauxpas! ORF lässt Austria 43:0 führen
Fußball National
krone.at-Sportstudio
Lara kuschelt, Thiem kämpft, Röcher geht
Video Sport
Keine Verlängerung
Stefan Maierhofer verlässt SV Mattersburg
Fußball National

Für den Newsletter anmelden