Sa, 16. Dezember 2017

Schulen gesperrt

01.03.2012 15:07

Autokorrektur in SMS löst in den USA Amok-Alarm aus

Im US-Bundesstaat Georgia sind am Mittwoch zwei Schulen stundenlang gesperrt worden, nachdem eine SMS scheinbar vor einem "Gunman", also einem Amokläufer, gewarnt hatte. Wie sich herausstellte, handelte es sich aber lediglich um einen unglücklichen Fehler der SMS-Autokorrektur.

Im Internet gibt es zahlreiche Websites wie "Damn You Auto Correct!" , die sich jenen witzigen Missverständnissen widmen, die durch das Autokorrektur-Feature für SMS entstehen.

Dieses Mal jedoch war das Ergebnis nicht lustig, sondern beängstigend für die Schüler der West Hall Middle und High School in Gainesville. Eine Verkettung unglücklicher Zufälle führte laut "Gainesville Times" zum Amok-Alarm: Eine nicht näher genannte Person erhielt eine SMS mit dem Inhalt "gunman be at west hall today". Eingetippt worden war hingegen "gunna be at west hall today" - also "Ich werde heute in West Hall sein". Der angebliche Amokläufer wurde von der Autokorrektur hinein "verbessert".

Die SMS landete noch dazu beim falschen Empfänger, wie die Polizei herausfand. Dieser meldete die Nachricht sofort den Behörden, hatte doch erst am Montag im US-Bundesstaat Ohio ein Amokläufer drei Schüler erschossen (Bild; siehe Infobox). Die Polizei sperrte daher zu Mittag beide Schulen in Gainesville, etwa zwei Stunden später war das Missverständnis aufgeklärt.

Trotz des falschen Alarms lobten die Behörden das Vorgehen des Empfängers, die Person habe "das Richtige getan", die SMS zu melden. Zwar habe die Nachricht eines möglichen Amok-Schützens Schüler, Lehrer und Eltern in Panik versetzt, doch man sei in so einem Fall immer lieber auf der sicheren Seite.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden