Do, 23. November 2017

Jolies rechtes Bein

27.02.2012 09:28

Wird Angelinas „Beinarbeit“ das neue „Planking“?

Angelina Jolie könnte für einen neuen Fotohype im Internet sorgen! Bei der Oscar-Verleihung hat die Lebensgefährtin von Hollywood-Beau Brad Pitt bei jeder Gelegenheit schwungvoll ihr rechtes Bein durch den hüfthohen Schlitz ihrer beeindruckenden Samtrobe hervorgestreckt.

Ob am roten Teppich oder bei der Vergabe des Drehbuch-Oscars an "The Descendants"-Regisseur Alexander Payne, das blasse Bein der Jolie war immer zu sehen. Nun sorgt dies für die Hypothese, dass die Pose - die eine Hand in der Hüfte, das Bein frech hervorgesteckt - zum neuen Hype im Internet werden könnte.

Nach "Planking", also dem Rumliegen wie ein Brett als Fotomotiv und dem erst kürzlich populären "Tebowing", bei dem die Gebetspose des American-Football-Spielers Timothy Richard Tebow nachgeahmt wird, darf man nun damit rechnen, das demnächst schon die ersten "Angelina-ing"-Pics, die die prächtige Beinarbeit der Schauspielerin imitieren, auftauchen.

"Legbombing" und ein eigener Twitter-Account für das Bein
Bereits als beliebter Spaß im Netz gilt es, das Bein der Jolie mit einem Bildbearbeitungsprogramm auszuschneiden und in Fotos des Weltgeschehens einzubauen. Das Phänomen hat von einem Fans den Namen "Legbombing"" bekommen. Der schnell zu Ehren von Angies Bein eingerichtete Twitter-Account @AngiesRightLeg hatte sofort 4.021 Followers.

J.Los "Nippel-Skandal" hat die Twitter-Gemeinde ebenfalls zu einem neuen Account inspiriert, der @JLosNipple heißt. Die Sängerin und Schauspielerin trug bei der Gala ein Kleid (siehe Bericht in der Infobox), das so wirkte, als würde es jeden Moment den Blick auf die Brüste der 42-Jährige freigeben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden