Mi, 22. November 2017

Beinahe-Nipplegate!

27.02.2012 05:00

J.Lo entgeht bei Oscar-Verleihung knapp Busenblitzer

Glück gehabt! US-Diva Jennifer Lopez ist bei der Oscar-Verleihung Sonntagnacht nur knapp einem Nipplegate vor Millionen TV-Zuschauern auf der ganzen Welt entgangen.

Die 42-Jährige präsentierte gemeinsam mit ihrer Schauspielkollegin Cameron Diaz den Oscar für das beste Make-up und das beste Kostüm-Design. Ihre gewagte Zuhair-Murad-Robe hatte schon zuvor am roten Teppich für großes Aufsehen gesorgt. Doch so richtig Spannung aufkommen ließ das freche Dekolleté dann erst auf der Bühne, denn es schien so, als ob der Schauspielerin jede Sekunde ein Busenblitzer widerfahren würde.

Cameron Diaz, die in ihrer figurbetonten Gucci-Robe ebenfalls umwerfend aussah, schenkte in diesem Moment vermutlich niemand mehr Beachtung. Gerettet wurde La Lopez "US Weekly" zufolge dann aber doch noch durch doppelt klebende Klebenstreifen, die sie vorausschauend auf der Innenseite des Kleides angebracht haben soll.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden