Mo, 11. Dezember 2017

"Es gibt Hinweise"

26.02.2012 12:39

Brand in Wels mit 8 Verletzten wurde womöglich gelegt

Ein Kellerbrand in einem Welser Mehrparteienhaus in der Nacht auf Sonntag, bei dem acht Menschen – darunter vier Kinder im Alter zwischen zwei und zehn Jahren – Rauchgasvergiftungen erlitten haben, ist womöglich gelegt worden. "Es gibt Hinweise auf Brandstiftung", so die Polizei Wels am Sonntag. Näheres wollte man aufgrund der laufenden Ermittlungen allerdings nicht bekannt geben.

Alle acht Verletzten, die ins Welser Krankenhaus hatten gebracht werden müssen, befinden sich mittlerweile wieder auf dem Weg der Besserung: Die Rauchgasvergiftungen hatten sich als leicht herausgestellt. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Erkenntnissen der Ermittler auf rund 30.000 Euro.

Feuerwehr musste Abgeschnittene retten
Bei dem Brand in der Albrechtstraße war so dichter Rauch entstanden, dass einigen Bewohnern der Fluchtweg über das Stiegenhaus abgeschnitten worden war: Die Feuerwehr musste sie schließlich über Dreh- und Schiebeleitern retten. Eine Person im ersten Stock saß bereits auf dem Fensterbrett und wartete dort auf die Einsatzkräfte. Das Feuer war in einem etwa 20 Quadratmeter großen Kellerabteil ausgebrochen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden