Sa, 25. November 2017

Trügerisches Glück

25.02.2012 13:02

Oberösterreicherin mit Lotto-Trick um 112.000 € geprellt

Ein vermeintlicher Lottogewinn hat eine 60-jährige Pensionistin aus dem oberösterreichischen Bezirk Wels-Land um 112.000 Euro ärmer statt reicher gemacht. Freche Betrüger hatten die Frau per Telefon von ihrem "Glück" informiert, für etwaige Gebühren, Notariatskosten und Steuerabgaben allerdings umgehend unterschiedlich hohe Geldbeträge gefordert. Die Frau weigerte sich anfangs zwar noch zu zahlen, als die Anrufe aber immer mehr wurden und man ihr unter anderem mit der Polizei drohte, ging sie auf die Forderungen ein.

Von Ende Oktober bis Mitte Dezember 2011 wurde die Pensionistin laut Polizei mehrmals am Tag angerufen. Vorerst wurden von den unbekannten Betrügern kleine Summen für diverse Gebühren verlangt. Diese sollten auf verschiedene türkische Konten überwiesen werden. Danach mahnten sie Notariatskosten, Bearbeitungskosten und Finanzsteuern für den angeblichen Lottogewinn ein.

Wenn sich die Frau zu zahlen weigerte und die Überredungskünste der Betrüger versagten, drohten sie immer wieder mit der Polizei und dem türkischen Finanzamt. Auch die Frequenz der Anrufe stieg drastisch an, was die 60-Jährige zusätzlich unter Druck setzte. Bis sie dann schließlich selbst zur Polizei ging.

Grazerin ebenfalls mit Lotto-Trick abgezockt
Ebenfalls mit einem Lotto-Trick wurde eine 64-jährige Pensionistin aus Graz von einem Betrüger-Trio abgezockt. Um den hohen Lottogewinn in Höhe von 149.000 Euro lukrieren zu können, sollte die Frau Paysafe-Karten erwerben und die Codes bekannt geben. Die Pensionistin tat dies und kaufte zweimal für insgesamt 3.500 Euro solche Karten. Erst als die Grazerin zum dritten Mal zum Kauf von weiteren Paysafe-Cards aufgefordert wurde, verständigte sie die Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden