So, 19. November 2017

Noch mehr Opfer?

25.02.2012 11:17

51-Jähriger soll sich mehrfach an Buben vergangen haben

Er trat, angelehnt an den Star einer US-Anwaltserie aus den 1970er-Jahren, unter dem Pseudonym "Petrocelli" auf, weckte bei Eltern und deren Kindern stets schnell großes Vertrauen und soll dieses doch immer wieder nur ausgenützt haben, um sich an Kindern, vorwiegend Buben, sexuell zu vergehen. Nun klickten für einen 51-Jährigen aus Wien-Donaustadt allerdings die Handschellen.

Der Verdächtige hielt sich nach ersten Erkenntnissen des Landeskriminalamts Niederösterreich vorwiegend im Raum Wien und Niederösterreich auf. In einem Tauchclub in Wien soll er gezielt Bekanntschaft mit kleinen Kindern - vorwiegend Buben - gesucht haben, so Oberst Franz Polzer, Chef des LKA. Der 51-Jährige sei einschlägig amtsbekannt, streite aber alle Vorwürfe ab.

Letztes Opfer soll Sechsjähriger gewesen sein
Der Mann befinde sich in Untersuchungshaft, so Friedrich Köhl, Sprecher der zuständigen Staatsanwaltschaft Korneuburg, am Samstag. Der 51-Jährige sei unter dem Verdacht festgenommen worden, einen sechsjährigen Buben aus dem Bezirk Wien-Umgebung sexuell missbraucht zu haben. Die Ermittlungen waren aufgenommen worden, nachdem sich das Kind seiner Mutter anvertraut hatte.

Da die Ermittler aber davon ausgehen, dass der Verdächtige auch Kontakte in andere Bundesländer hatte und es dort noch weitere Opfer geben könnte, wird unter der Telefonnummer 059133-30-3333 oder per Mail um zweckdienliche Hinweise ersucht. Sämtliche Angaben würden vertraulich behandelt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden