Mo, 20. November 2017

Nach Urteilsspruch

18.02.2012 11:23

Richter in OÖ brutal attackiert und schwer verletzt

Ein 21-jähriger Mann hat am Donnerstag in der psychiatrischen Abteilung des Landeskrankenhauses Steyr einen Richter des Bezirksgerichts Steyr angegriffen und schwer verletzt. Der 61-jährige Jurist war zu einem Lokalaugenschein in die Klinik gekommen, um über eine längere Einweisung des Mannes zu entscheiden.

Nach Verkündung des Richterspruches drehte der junge Patient völlig durch und prügelte auf den Richter ein, berichtete die Staatsanwaltschaft Steyr. Bereits am Vortag gab es einen ähnliche Zwischenfall mit dem mutmaßlich Schizophrenen: Er ging auf einen Pfleger los und verletzte ihn. Daher galt der Patient schon als Aggressions-Problemfall.

Hämatome, Platzwunden und Rippenbruch
Während der Amtshandlung des Juristen waren auch zwei Pfleger und ein Arzt anwesend, um den Richter im Notfall zu schützen. "Das ist in so einem Fall Routine", so Staatsanwalt Andreas Pechatschek.

Der 21-Jährige geriet durch das Urteil aber derart in Rage, dass auch die Pfleger ihn nicht sofort niederringen konnten. Der Richter erlitt zahlreiche Hämatome, Platzwunden und einen Rippenbruch. "Den Angreifer erwartet eine Anzeige wegen schwerer Körperverletzung", so Pechatschek. Erschwerend komme nämlich hinzu, dass der Beamte in Ausübung seines Dienstes angegriffen und verletzt wurde.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden