Do, 23. November 2017

Mutige Aktion

18.02.2012 11:16

Kinder verfolgen in Salzburg dreisten Handtaschenräuber

Ein zehn- und ein zwölfjähriges Mädchen haben am Freitag kurz vor 17 Uhr in Salzburg einen Handtaschenräuber verfolgt, bis sie von einer roten Ampel gestoppt wurden. Kurz davor hatte ein bisher unbekannter Täter in der Nähe des Hauptbahnhofs einer 84-jährigen Frau bei Aufsperren ihrer Haustüre die Handtasche entrissen. Die rüstige Pensionistin versuchte ebenfalls, den Räuber zu verfolgen, und schrie um Hilfe.

Zunächst kamen der alten Dame zwei Schwestern in Alter von 17 und 21 Jahren zu Hilfe. Die beiden hatten das Opfer und den Täter von ihrem Auto aus beobachtet. Daraufhin nahmen die beiden jungen Frauen zu Fuß die Verfolgung auf, verloren den Täter aber zwei Straßenzüge weiter aus den Augen.

Dafür fiel der flüchtende Mann zwei Kindern auf. Die kleinen Detektive verfolgten den Handtaschenräuber ebenfalls, bis der Mann an einer Ampel bei Rot über die Straße lief und verschwand. Die beiden Mädchen hingegen blieben stehen und gaben die Suche auf.

"Eigengefährdung wäre viel zu groß gewesen"
Polizeisprecher Anton Schentz bezeichnete das Verhalten der Frauen und Mädchen als vorbildlich, korrekt und sinnvoll. "Gott sei Dank haben sich die zwei Mädchen nicht hinreißen lassen, die Ampel bei Rot zu überqueren. Die Eigengefährdung wäre viel zu groß gewesen. Die Polizei begrüßt Zivilcourage, aber nur, solange die eigene Sicherheit gewährleistet bleibt."

In der geraubten Handtasche befanden sich ein geringer Bargeldbetrag, eine Bankomatkarte, die E-Card und die Wohnungsschlüssel. Das Opfer des Überfalls stand beim Eintreffen der Polizei unter Schock und wurde von der Rettung ins Krankenhaus gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden