Do, 23. November 2017

Nach Gerichtsurteil

18.02.2012 09:39

OÖ: 18-jährige Mutter hat Jonas zurückbekommen

Die wohl glücklichste Mama der Welt ist am Freitag die 18-jährige Mutter des einjährigen Jonas aus Wels-Land in Oberösterreich gewesen. Monatelang war ihr die Obsorge entzogen worden, selbst nach einem Gerichtsbeschluss sträubte sich das Jugendamt, das Baby herauszugeben. Nun war es endlich soweit.

"Ich bin so froh, den Jonas endlich wieder auf dem Arm halten zu können. Die letzten Monate waren hart, ich habe ihn sehr vermisst. Jetzt wird alles gut", strahlte die junge Mama, als sie ihr Baby zusammen mit Jonas' Großmutter vor der Bezirkshauptmannschaft in Wels stolz herzeigte.

Ein Albtraum liegt hinter ihr. Vor drei Monaten war ihr - wie berichtet (siehe Infobox) - ihr Bub weggenommen worden, unter anderem wegen nicht bezahlter Strafzettel der Oma. Das Bezirksgericht Lambach beschloss schließlich, dass das Kind "umgehend" seiner Mutter zurückgegeben werden solle.

"Werden erst einmal Weihnachten nachfeiern"
Doch zwei Tage lang spielte die Jugendwohlfahrt ein grausames Katz-und-Maus-Spiel mit der Familie, immer wieder wurde ihr die Rückgabe des Einjährigen in Aussicht gestellt, dann wurde doch nichts daraus. Wohin diese Hinhaltetaktik führen sollte, ist unklar.

Und es war der jungen Frau auch egal, als sie schließlich ihren Sohn mit nach Hause nehmen durfte: "Jetzt werden wir erst einmal Weihnachten nachfeiern", freute sich die Mama auf viele gemeinsame Stunden mit ihrem kleinen Sonnenschein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden