Fr, 20. Oktober 2017

Händler am Werk?

15.02.2012 12:26

Im Burgenland werden zunehmend Welpen „entsorgt“

Susanne Horvath aus Pamhagen im Burgenland hat derzeit alle Hände voll zu tun, denn sie kümmert sich um zwei vier Monate alte Hundewelpen. Zu "Schröder" und "Schultze", wie sie die beiden Mischlinge getauft hat, kam sie aber eher unfreiwillig, denn die beiden Vierbeiner wurden bei ihr im Dorf ausgesetzt. Ihr brutaler Vorbesitzer steckte die beiden einfach in eine Schachtel, klebte diese zu und ließ die Hundekinder bei 17 Grad minus im Straßengraben zurück! Der grausame Verdacht: Professionelle Hundehändler entsorgen im Burgenland jene Welpen, die sie nicht verkaufen konnten.

"Sie sind sehr lieb, aber auch total anstrengend", lacht Susi Horvath. Sie beherbergt zurzeit die zwei lebhaften Hundekinder, die in ihrem Dorf ausgesetzt und gerade noch rechtzeitig vor dem Kältetod gerettet wurden. "Es ist ein Wunder, dass beide überlebt haben", so die frischgebackene Pflegemama. Denn die Welpen wurden bei Minusgraden in einem verschlossenen Karton in den Straßengraben geworfen und ihrem Schicksal überlassen!

"Eine Kollegin hat die beiden gefunden und zu mir gebracht. Der Tierarzt ist sich sicher, dass sie schon einige Tage kein Futter oder Wasser bekommen hatten", sagt Horvath bestürzt. Bei den kleinen Glückspilzen handelt es sich vermutlich um Pinscher-Mixe, ihr Alter wird auf vier Monate geschätzt. "Wir suchen für die beiden getrennt voneinander ein neues Zuhause. Ich würde mich freuen, wenn sich über die 'Krone' jemand findet", so Susi Horvath.

Wer Schröder und Schultze, wie die beiden Hundekinder getauft wurden, ausgesetzt hat, wird wohl ein Geheimnis bleiben. Auffällig ist jedoch, dass sich die Fälle von "entsorgten" Tiere im Burgenland häufen – vor allem im Grenzgebiet. Der Verdacht: Professionelle Hundehändler aus dem Osten setzen auf dem Rückweg in die Heimat alle Welpen aus, die sie in Österreich nicht verkaufen konnten. "Die Hunde, die man nicht losgeworden ist, werden einfach irgendwo ausgesetzt und wie unerwünschte Restware behandelt", so Jacqueline Köcher, Mitarbeiterin der "Krone Tierecke".

Wer Schröder oder Schultze ein neues Zuhause schenken möchte, kann sich an die "Krone Tierecke" wenden. Die Kontaktmöglichkeiten findest du in der Infobox.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).