Di, 21. November 2017

Ofen als Ursache

15.02.2012 15:06

CO-Austritt in Mehrparteienhaus fordert 25 Verletzte

Ein Ofen dürfte den CO-Austritt in einem Mehrparteienhaus in Kottingbrunn im niederösterreichischen Bezirk Baden verursacht haben. Bei dem äußerst dramatischen Einsatz Mittwoch früh musste das gesamte Gebäude evakuiert werden. Die Feuerwehr brach mehrere Wohnungstüren auf, um Menschen zu retten. 25 Personen wurden verletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht. Ein 31-Jähriger musste vom Hubschrauber nach Wiener Neustadt geflogen werden.

Gegen 8 Uhr habe ein junger Mann die Rettung verständigt und über Kopfschmerzen geklagt, teilte "144 - Notruf NÖ" mit. Als die ersten Helfer in der Waldgasse 2-10 eintrafen, schlugen die Kohlenmonoxid-Warngeräte an - die mit 30 Mann angerückte Feuerwehr berichtete später von einer zehnfachen Überschreitung des Grenzwertes.

Bewohner nicht mehr ansprechbar
Die Florianis stießen in dem Haus auf mehrere nicht mehr ansprechbare Personen. Die Helfer mussten unter Atemschutz auch zwei Wohnungstüren öffnen, so das Landeskommando. Eine behinderte und eine schlafende Personen wurden gerettet.

Über die Zahl der Verletzten gab es zunächst divergierende Angaben. Mittwochmittag sprach die Landeskliniken-Holding von 25 Opfern, die in Spitäler eingeliefert wurden. Neben dem 31-jährigen Mann, der im Krankenhaus Wiener Neustadt stationär aufgenommen wurde - sein Zustand ist jedoch stabil -, wurden im selben Spital sieben weitere Opfer ambulant behandelt. Weitere 17 Personen wurden in Baden untersucht, versorgt und noch vor Mittag wieder entlassen.

Ofen "mit hoher Wahrscheinlichkeit" Auslöser
Das Objekt wurde nach der Evakuierung gelüftet. Sieben Fahrzeuge des Roten Kreuzes, der Notarztwagen Baden, drei Feuerwehren sowie ein Hubschrauber waren bei der Rettung vor Ort. Der Einsatz dauerte etwa zwei Stunden. Die Polizei eruierte noch im Laufe des Tages die Ursache für den CO-Austritt. Als Auslöser gelte "mit hoher Wahrscheinlichkeit" ein Ofen für feste Brennstoffe in einer Wohnung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden