Do, 23. November 2017

Stau war 4 km lang

13.02.2012 13:13

Lkw brennt auf A21 nach Turbolader-Explosion völlig aus

Ein brennender Lkw hat am frühen Montagmorgen vorbeifahrenden Autofahrern auf der Wiener Außenringautobahn einen spektakulären Anblick geboten (Bilder). Der Turbolader des Schwerfahrzeugs war bei Brunn am Gebirge in Niederösterreich plötzlich explodiert. Der Fahrer konnte sich noch rechtzeitig aus dem Lkw retten – er blieb unverletzt.

Der Lenker des Lasters hatte laut Feuerwehr einen lauten Knall aus dem Motorraum gehört, kurz darauf hätte sich bereits starker Rauch entwickelt. Der 46-jährige Lenker aus Wien hielt auf dem ersten Fahrstreifen an und brachte sich sofort in Sicherheit. Nach Angaben der Polizei begann der mit Sperrmüll beladene Lkw nach der Explosion des Turboladers sofort lichterloh zu brennen.

Binnen kürzester Zeit war die Feuerwehr vor Ort und konnte das Feuer rasch unter Kontrolle bringen. Zudem konnten die Florianis ein Übergreifen der Flammen auf den Anhänger verhindern. Das Zugfahrzeug selbst wurde jedoch völlig zerstört. Für die Bergung des ausgebrannten Wracks wurde das Kranfahrzeug Mödling alarmiert.

Die Richtungsfahrbahn Linz blieb von 4.30 Uhr bis 5.20 Uhr gesperrt. Danach wurde der Verkehr bis kurz vor 8 Uhr auf dem dritten Streifen an der Unfallstelle vorbeigelotst. Es bildete sich ein etwa vier Kilometer langer Rückstau, so die Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden