Mo, 20. November 2017

Schneebrett gelöst

09.02.2012 09:17

Salzburger stürzt bei Skitour 300 Meter in den Tod

Ein 33-jähriger Skitourengeher aus Neumarkt am Wallersee im Salzburger Flachgau ist am Mittwochnachmittag in Bayern 300 Meter tief abgestürzt und gestorben. Bei seiner Abfahrt vom Hochkalter bei Berchtesgaden löste sich offenbar ein Schneebrett, das ihn an einer Felswand in die Tiefe riss und verschüttete. Sein gleichaltriger Begleiter musste die Tragödie tatenlos mit ansehen.

Die zwei erfahrenen und bestens ausgerüsteten Männer waren mit Skiern über das Ofental auf den Gipfel des Hochkalters aufgestiegen. Bei der folgenden Skiabfahrt löste der Salzburger ein Schneebrett aus, das ihn mit sich riss.

Sein Begleiter stieg zu Fuß zu dem Verunglückten ab, der so schwere Verletzungen erlitten hatte, dass er offenbar sofort tot war, so das Bayerische Rote Kreuz in Bad Reichenhall. Der 33-Jährige konnte jedoch keinen Notruf absetzen, weil sein Handyakku bei zweistelligen Minusgraden nicht mehr funktionierte, und musste mit großer Mühe zurück ins Tal, um Hilfe zu holen.

Aktuelle Lawinengefahr unterschätzt
Erst gegen 18 Uhr erreichte der Mann bei Dunkelheit völlig erschöpft das zufälligerweise noch besetzte Klausbachhaus, von wo aus die Polizei und die Bergwacht Ramsau verständigt wurden. Der schwer geschockte Skitourengeher wurde vom Kriseninterventionsdienst der Bergwacht psychologisch betreut.

Die Bergwacht Ramsau forderte einen Polizeihubschrauber aus München zur Bergung des Bergsteigers an (Bilder). Vier Stunden nach dem Notruf gelang es den Einsatzkräften, zum Verunglückten durchzudringen. Sie konnten nur noch seinen Tod feststellen.

Die beiden Männer dürften die aktuelle Lawinengefahr unterschätzt haben. "Der starke Wind und die damit zusammenhängende Verfrachtung in Verbindung mit den niedrigen Temperaturen haben derzeit in Höhenlagen eine oft schwer einzuschätzende Gefahrenlage geschaffen", erklärt der Ramsauer Bergwacht-Bereitschaftsleiter Rudi Fendt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden