Di, 21. November 2017

Kriminalfall Kührer

08.02.2012 20:02

Gewaltsamer Tod Julias für Gutachter wahrscheinlich

Neue brisante Details im Kriminal-Puzzle um Julia Kührer: Obwohl die Gerichtsmediziner an den sterblichen Überresten der 16-Jährigen keine genau Todesursache mehr feststellen konnten, geht der Gutachter doch von "Gewalteinwirkung" aus. Allerdings wissen die Ermittler damit immer noch nicht, was mit Julia wirklich passiert ist.

Das gerichtsmedizinische Gutachten hält sinngemäß fest: "Ein gewaltsamer Tod der Julia Kührer ist wohl unter Berücksichtigung der Begleitumstände und der minimalen Wahrscheinlichkeit eines natürlichen Todes wahrscheinlich. Es ist jedoch weder die Ursache noch die Art des Ablebens festzustellen gewesen."

Eine tödliche Verletzung mit einem festen stumpfen Gegenstand hält der Experte aber für unwahrscheinlich. "Der Chemiker schließt auch Heroin und Morphin als Todesursache aus. Ecstasy baut der Körper ab und kann daher auch nicht ausgeschlossen werden. Damit fehlt für eine Anklage ein Delikt", so der Wiener Topanwalt Dr. Farid Rifaat, der jenen Beschuldigten vertritt, in dessen Weinviertler Keller die verkohlten Skelettreste gefunden wurden.

Letztlich bleibt als einzige heiße Spur auf der Jagd nach Julias Peiniger jene blaue Decke übrig, in der sie verbrannt wurde. "Offen ist noch das Ergebnis eines DNA-Gutachtens von einem Haarfund im Pick-up meines Mandanten", so Anwalt Rifaat.


Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden