Mo, 20. November 2017

1.000 GB pro Sekunde

07.02.2012 17:09

Laserlicht soll Datenspeicher schneller machen

Keine Magneten, sondern kurze Laserblitze könnten in Zukunft unsere Daten auf Festplatten speichern. Was bislang als unmöglich galt, wurde jetzt von einem internationalem Forscherteam unter Beteiligung des Schweizer Paul-Scherrer-Instituts bewiesen.

In der modernen Speichertechnologie werden bislang winzige Magnete benutzt, um die einzelnen Informationseinheiten, die sogenannten Bit, mit den Werten 0 oder 1 zu speichern. Moderne Festplattenlaufwerke schaffen es auf diese Weise, ein Bit in wenigen Nanosekunden zu speichern.

Im Fachblatt "Nature Communications" zeigt ein internationales Forscherteam nun auf, wie sich der Speichervorgang um den Faktor Tausend beschleunigen lassen könnte. Mit der neuen Methode wäre es möglich, mehrere Tausend Gigabyte pro Sekunde zu speichern.

Statt eines äußeren Magnetfelds benutzen die Wissenschaftler den Hitzepuls aus einem Laser, um die Ausrichtung der Minimagnete zu ändern. Bisher waren Forscher davon ausgegangen, dass die Hitze eines solchen Laserpulses die magnetische Ordnung zerstören würde.

Der neue Ansatz könnte die Speichertechnologie nicht nur schneller machen. "Da man kein Magnetfeld benötigt, verbraucht man auch weniger Energie", zitiert das Paul-Scherrer-Institut Thomas Ostler von der Universität York, der die Wirkung des Laserblitzes auf die Magneten mithilfe von Computersimulationen vorausgesagt hatte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden