So, 22. Oktober 2017

Tischkultur

07.02.2012 13:16

„Sisi-Löffel“ als Damenspende am Opernball

Der Silberlöffel im Mund ist den Besucherinnen am Wiener Opernball am 16. Februar sicher: Berndorf Besteck und Wiener Zucker haben als Damenspende den "Sisi-Löffel" mit zierlich gearbeiteten Streulöchern neu aufgelegt.

"Schon Kaiserin Sisi verwendete mit Vorliebe den nach ihr benannten Löffel, um ihren Kaiserschmarrn mit Zucker zu bestreuen", hieß es am Dienstag. "Der 'Sisi-Löffel' ist ein Stück österreichischer Tischkultur, die wir angepasst an die heutigen Bedürfnisse nicht nur erhalten, sondern auch wiederbeleben wollen", meinte Andreas Jernej, Geschäftsführer von Berndorf Besteck.

Organisatorin Desiree Treichl-Stürgkh war ganz angetan: "Beim 'Sisi-Löffel' verbindet sich Individualität mit einem Stück österreichischer Geschichte. Das ist eine faszinierende Kombination und passt zudem ausgezeichnet zu unserem Konzept des Opernballs."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).