So, 19. November 2017

Streit um Fahrpreis

06.02.2012 11:17

Fahrgast und Taxler zücken Pistole und Elektroschocker

Ein Streit um den Taxi-Fahrpreis ist Sonntag früh in Rüstorf in Oberösterreich völlig eskaliert. Als sich sein Gast weigerte zu bezahlen, bedrohte ein 31-jähriger Taxler ihn mit einem Elektroschocker. Wenig später zog der stark alkoholisierte 24-Jährige eine - nicht geladene - Gaspistole. Verletzt wurde keiner der Männer, beide dafür angezeigt.

Der 24-jährige Betrunkene hatte sich gegen 4.50 Uhr nach Hause bringen lassen. Beim Aussteigen kam es zwischen Chauffeur und Fahrgast zu einem Streit über die Höhe des Fuhrpreises.

Taxler droht mit Elektroschocker
Da der junge Mann nicht genügend Geld bei sich hatte, um die Fahrt zu bezahlen, verlangte der Taxler eine Sicherheitsleistung. Es kam erneut zu einer verbalen Auseinandersetzung, dann zu einem Handgemenge - schließlich griff der Chauffeur zu einem Elektroschocker und betätigte ihn, wohl um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen.

Der Fahrgast händigte ihm daraufhin seine Brieftasche aus und versprach, ins Haus gehen, um dort das restliche Geld zu holen. Der Taxler wartete in der Zwischenzeit im Auto vor dem Gebäude.

Statt Fuhrlohn Waffe gezückt
Wenig später kam der 24-Jährige wieder. Zahlen wollte er allerdings nicht, sondern er verlangte seine Geldbörse zurück. Als der Taxler sie ihm nicht geben wollte, sondern weiterhin auf die Begleichung des Fuhrlohns beharrte, zog der Betrunkene eine Pistole aus der Jackentasche und bedrohte den 31-Jährigen. Dieser warf daraufhin die Brieftasche weg und fuhr davon.

Verletzt wurde bei dem Streit niemand, beide Männer wurden angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden