Sa, 18. November 2017

Lässt sich behandeln

06.02.2012 10:10

Demi Moore hat sich in Entzugsklinik einweisen lassen

Nach ihrem Zusammenbruch im Jänner hat Demi Moore nun offensichtlich doch professionelle Hilfe in Anspruch genommen. Angeblich hat sie sich in die "Cirque Lodge"-Entzugsklinik im US-Bundesstaat Utah begeben, um sich dort wegen Drogenproblemen und einer Essstörung behandeln zu lassen.

Viel wurde in den letzten Wochen um den Verbleib von Demi Moore spekuliert. Jetzt will "E! Online" herausgefunden haben, dass sich die 49-Jährige mittlerweile in die Promientzugsklinik "Cirque Lodge", in der unter anderem schon Charlie Sheen, Lindsay Lohan, Britney Spears oder Robert Downey Jr. Patient waren, einweisen ließ.

"Sie ist dort total unter Verschluss und spricht nur mit einer kleinen Gruppe von Leuten", wird ein Insider zitiert. "Es wurde ihr klar, dass die Art, wie sie mit ihrem Stress umgegangen ist, nicht funktioniert hat und sie mehr Hilfe braucht." Die Bemühungen von Ex-Ehemann Bruce Willis und ihren Töchtern haben nun offensichtlich gefruchtet.

Es ist nicht der erste Entzug für die Schauspielerin. Schon in den 80er-Jahren musste sich Moore wegen Alkohol- und Drogenabhängigkeit behandeln lassen. Auch dieses Mal sollen Drogen - unter anderem Lachgas - im Spiel gewesen sein, bevor Moore im Jänner in ihrer Villa in Los Angeles kollabiert war und ins Krankenhaus gebracht werden musste. Doch schon vor diesem Zusammenbruch und der Trennung von Noch-Ehemann Ashton Kutcher habe sie ihren Körper zugrunde gerichtet, wird kolportiert.

"Das ganze letzte Jahr hindurch sahen ihre Freunde, dass sie sich veränderte", verriet eine anonyme Quelle. "Sie hat nicht mehr richtig geschlafen, nicht mehr wirklich gegessen und sah richtig ausgemergelt aus." Mit Unmengen von Energydrinks und Adderall, ein Medikament, das für Menschen mit einer Konzentrationsschwäche gedacht ist, aber appetithemmend wirkt und deshalb bei vielen Promis als "Diätpille" beliebt ist, soll Moore versucht haben, sich jung und fit zu halten. Auf Kosten ihrer Gesundheit.

Moore fehlte bei Tallulahs 18. Geburtstag
Mit Partys wird es in der nächsten Zeit für Demi Moore jedenfalls vorbei sein. Und deshalb fehlte die Schauspielerin nun auch beim 18. Geburtstag ihrer Tochter Tallulah, den diese gemeinsam mit Papa Bruce Willis, seiner schwangeren Ehefrau Emma und Schwester Rumer in dessen Villa in Beverly Hills feierte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden