So, 19. November 2017

Flucht mit Baby

05.02.2012 18:13

OÖ: Vier Kinder von großer Schwester vor Feuer gerettet

Die 15-jährige Zahraa aus Traun in Oberösterreich ist die Heldin des Tages: Das Mädchen hatte seine vier Geschwister - ein, vier, zehn und 13 Jahre alt - beaufsichtigt, als am Samstag in der Küche ein Brand ausbrach. Zahraa versuchte noch, die Flammen zu löschen, musste dann jedoch barfuß mit dem Baby am Arm und den drei weiteren Geschwistern im Schlepptau die Flucht ergreifen. Die rasche Reaktion des Teenagers verhinderte eine Tragödie.

Zahraa hatte um 11.55 Uhr in der elterlichen Wohnung in Traun bemerkt, dass in der Küche etwas nicht stimmte. Als das Mädchen Nachschau hielt, entdeckte es den Brand beim Herd und versuchte noch selbst, die Flammen mit einem Feuerlöscher einzudämmen. Weil die Küche aber bereits zu stark verraucht war, verständigte die aus dem Irak stammende 15-Jährige ihre Eltern, alarmierte die Feuerwehr und warnte ihre Geschwister, die im Wohnzimmer gemeinsam fernsahen.

Dann schnappte das Mädchen seinen einjährigen Bruder und lief mit den drei anderen Geschwistern ins Freie - bei minus zehn Grad. Der 13-jährige Bruder Ali lief noch einmal zurück, um sich seine Jacke zu holen, und erlitt dabei eine Rauchgasvergiftung. Er wurde in die Linzer Kinderklinik eingeliefert.

"Drei Atemzüge, und man fällt tot um"
Die Feuerwehr Traun rückte mit 21 Mann an und konnte den Brand rasch löschen. Kommandant Werner Hellrigl: "Es ist alles gut ausgegangen, aber eines muss man schon sagen: Drei Atemzüge im dichten Qualm reichen, und man fällt tot um. Besser, man flieht sofort."

Die Familie musste in der verrauchten Wohnung schlafen. Wie es zu dem Brand kommen konnte, war am Wochenende noch Gegenstand von Ermittlungen. Ob die Versicherung den Schaden übernimmt, ist unklar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden