So, 17. Dezember 2017

Rock aus Graz

03.02.2012 11:38

Stereoface zeigen mit "Face It" erneut ihr Talent

Vier Jahre nach ihrem selbstbetitelten Debüt hat die Grazer Band Stereoface jetzt mit "Face It" ihren zweiten Longplayer veröffentlicht. Produziert und abgemischt wurden die 13 Songs von keinem Geringeren als dem Londoner Clive Martin, der auch schon für The Cure, Crowded House oder David Byrne hinter den Reglern gesessen ist und mit Band wie Reef, Echobelly sowie Mansun zusammengearbeitet hat.

Das hört man dem Album der vierköpfigen steirischen Formation auch an. Für "Face It" nahmen Stereoface hörbar musikalische Anleihen bei vor allem britischen Pop- und Rock-Acts der vergangenen 50 Jahre – von The Who über Paul Weller bis hin zu Britpop-Größen wie Oasis oder den Arctic Monkeys. Aber auch Art-Rock-Einflüsse ("In The Queue", "Love Inside A Zoo") kann das Quartett, das anno 2004 gegründet wurde, nicht verleugnen.

Weil Gründungsmitglied Benny Musenbichler seine Zelte in Graz abgebrochen hat, um nach Hamburg zu ziehen, ist am Schlagzeug neben ihm auch sein Nachfolger Günther Paulitsch zu hören, der seit dem Sommer 2011 hinter den Drums sitzt.

Die Großteil der 13 Songs stammt aus der Feder von Paul Pfleger, dem Sohnemann von Ewald Pfleger, der 1985 mit der Band Opus den internationalen Nummer-ein-Hit "Live Is Life" landen konnte und in dessen Recorder Music Studios in Judendorf bei Graz die Platte aufgenommen wurde.

Fazit: Ein sauber produziertes Opus, das den Bogen vom Brit- ("Distress", "Soul") über Indie-Rock bis hin zu leisen Punk-Anklängen ("Quelle Horreur", "Fool Like Me") spannt und durchaus mit so mancher internationalen Produktion mithalten kann.

7 von 10 Stereo-Gesichtern

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden