Mo, 20. November 2017

Countdown läuft

03.02.2012 09:16

Prinzessin Victorias Baby wird Anfang März erwartet

Der Baby-Countdown läuft: Das erste Kind von Kronprinzessin Victoria (34) und Prinz Daniel (38) werde "Anfang März" erwartet, teilte der schwedische Hof am Donnerstag in Stockholm mit. Bei der Verkündung der Schwangerschaft im vergangenen August war lediglich von März die Rede gewesen.

Die sichtlich runder gewordene Thronfolgerin ist im Hofkalender noch bis zum 14. Februar als Teilnehmerin bei zwei offiziellen Terminen eingetragen. Zuletzt zeigte sie sich vergangene Woche öffentlich als Teilnehmerin einer Gedenkfeier bei klirrender Kälte im Freien (nächstes Bild).

Als Zeichen für die gute Verfassung und Stimmung der werdenden Mutter wertete die Zeitung "Expressen", dass Victoria das Angebot einer extra warmen Decke dabei freundlich ablehnte: "Ich hab' schon genug um meinen Bauch", sagte die älteste Tochter von König Carl XVI. Gustaf und Königin Silvia den Zeitungsangaben zufolge.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden