Mi, 22. November 2017

Brenzliger Einsatz

02.02.2012 10:28

Etliche Gasflaschen bei Brand von Hütte in OÖ explodiert

Zu einem gefährlichen Einsatz ist die Freiwillige Feuerwehr in der oberösterreichischen Bezirkshauptstadt Schärding in der Nacht auf Donnerstag ausgerückt. Beim Brand einer Gartenhütte explodierten plötzlich mehrere Gasflaschen.

Bei der Alarmierung hieß es zunächst, dass es sich um einen Wohnhausbrand handle. Am Einsatzort angekommen, stellte Kommandant Markus Furtner fest, dass eine Gartenhütte in Vollbrand stand. Sofort wurde mit den Löscharbeiten begonnen.

Gasflaschen explodierten - niemand verletzt
Dann traf der Besitzer ein und warnte die Einsatzkräfte, in der Hütte seien Gasflaschen gelagert. Die Atemschutztrupps setzten daraufhin zwar ihre Löscharbeiten fort, zogen sich dazu aber in sichere Entfernung zurück. Wenige Minuten später explodierten die Gasflaschen, wodurch die letzten noch intakten Fensterscheiben zu Bruch gingen. Der Brand war danach bald unter Kontrolle. Verletzt wurde niemand.

Die Feuerwehr forderte zu ihrem Einsatz auch einen Streudienst der Straßenmeisterei an. Denn das auf die Straße vor dem Grundstück rinnende Löschwasser verwandelte diese wegen der tiefen Temperaturen sofort in eine gefährliche Rutschbahn.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden