Mo, 20. November 2017

Nach Nokia & Samsung

02.02.2012 10:09

Apple inzwischen drittgrößter Handyhersteller

Das iPhone hat Apple im vergangenen Jahr zum drittgrößten Handyhersteller gemacht, wie die Marktforscher von IDC am Mittwoch berichteten. Nokia und Samsung liegen bei den Marktanteilen aber noch mit großem Abstand vorn. Der Marktanteil der Finnen sank allerdings im Jahresvergleich von 32,6 auf 27 Prozent. Samsung konnte mit einem Zuwachs von 20,1 auf 21,3 Prozent etwas aufholen.

Der Marktanteil von Apple sprang IDC zufolge von 3,4 Prozent in 2010 auf sechs Prozent hoch. Damit überholte der kalifornische Konzern die bisherige Nummer drei LG - die Südkoreaner fielen von 8,4 auf 5,7 Prozent zurück.

Zudem heimst Apple die höchsten Profite in der Branche ein, weil das Unternehmen nur auf die lukrativeren Smartphones setzt und auch das Software-Geschäft kontrolliert.

Der chinesische Hersteller ZTE steht auf dem fünften Rang mit 4,3 Prozent Marktanteil nach 3,6 Prozent im Vorjahr. Insgesamt wuchs der Handymarkt laut IDC im vergangenen Jahr um 11,1 Prozent auf 1,546 Milliarden verkaufte Geräte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden