Sa, 25. November 2017

Tod in der Wüste

01.02.2012 17:27

In Äthiopien erschossen: 56-Jähriger beigesetzt

Jener Oberösterreicher, der Mitte Jänner im Zuge eines Äthiopien-Urlaubes in der Wüste erschossen wurde, ist am Mittwoch auf einem Friedhof im Bezirk Linz-Land beigesetzt worden. Zahlreiche Gäste fanden sich zur Trauerfeier ein, die Pfarrkirche war bis auf den letzten Platz besetzt. Der 56-Jährige hinterlässt eine Frau und zwei erwachsene Kinder.

Der Verstorbene wurde als bescheidener, offener Mensch gewürdigt, der auch in seiner beruflichen Tätigkeit geschätzt war. Seine große Liebe habe seinem Hobby, der Fotografie, gegolten. "Jeder Tag besteht aus flüchtigen Augenblicken - diese wahrzunehmen macht das Leben wertvoll", sei ein Motto des 56-Jährigen gewesen.

Reisegruppe geriet in Feuergefecht
In den vergangenen Jahren hatte der Abenteurer mehrere Reisen nach Afrika unternommen - unter anderem nach Algerien, Libyen oder Mali. Besonders fasziniert hatte ihn die Wüste, die er in Bildern festhielt - eines davon zierte auch das an die Trauergäste verteilte Erinnerungskärtchen. Sein Hobby zog ihn heuer in ein militärisches Sperrgebiet, in dem er - wie berichtet (siehe Infobox) - einen tragischen Tod fand. In den Fürbitten wurde auch der anderen Opfer - Toten, Verletzten und Entführten - des Überfalls gedacht.

Der 56-Jährige hatte eine Tour durch die Danakil-Wüste an der Grenze zu Eritrea gebucht. Seine Gruppe unternahm eine Wanderung am Vulkan Erta Ale. In der Nacht auf den 17. Jänner gerieten die Touristen, die in Zelten oder einfachen Hütten campierten, vermutlich in ein Feuergefecht zwischen der äthiopischen Armee und Kämpfern einer Rebellenorganisation. Neben dem Österreicher wurden zwei Deutsche und zwei Ungarn getötet sowie zwei Deutsche entführt - deren Schicksal ist ungewiss.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden