Mi, 22. November 2017

Royales Model

05.02.2012 09:00

Dänische Prinzessin Mary feiert ihren 40. Geburtstag

Erfolgreich im Job, vierfache Mutter mit Modelfigur, sprachgewandt und beliebt beim Volk: Die dänische Prinzessin Mary hat am 5. Februar ihren 40. Geburtstag auf dem Kopenhagener Schloss Amalienborg gefeiert. Auch Königin Margrethe II., als Schwiegermutter Angehörige einer oft kritischen Spezies, ist voll des Lobes für die aus dem fernen Australien eingeheiratete Bürgertochter mit dem Geburtsnamen Mary Donaldson.

Während der Ehemann, Kronprinz Frederik (43), weiter als großer Bub mit unstillbarem Verlangen nach Partys, aufregenden Sporterlebnissen und schicken Autos gilt, wirkt die Prinzessin auf die Dänen seriöser und ehrgeiziger. Man müsse den dänischen Hof wie jedes andere Unternehmen mit einem "modernen Branding" ausstatten, kündigte die gelernte Marketing- und Werbefachfrau in einem Interview kurz nach der Hochzeit 2004 an.

Vier Jahre zuvor hatte sie Frederik auf einer von vielen VIP-Partys bei den Olympischen Spielen in Sydney kennen und lieben gelernt. Der Thronfolger war bis dahin vor allem an Unterwäsche-Models und Popsängerinnen interessiert - zum Entzücken der Boulevard-Medien und zum Leidwesen von Königin Margrethe. Da ist Mary doch aus anderem Holz geschnitzt, sodass die Königin ihrem Sohn geradezu lyrisch zur Hochzeit gratulierte: "Als du Mary getroffen hast, brach in deiner Seele der Frühling aus und alles ist aufgeblüht."

Begeisterte Mutter
Seitdem hat die begeisterte Joggerin und Reiterin zielbewusst das betrieben, was sie selbst vielleicht für "modernes Branding" hält, andere aber eher für die Erfüllung konservativer Erwartungen. An der Seite Frederiks gibt sich Mary als begeisterte Mutter von Prinz Christian (6), Prinzessin Isabella (4) und der gerade ein Jahr gewordenen Zwillinge Prinz Vincent und Prinzessin Josephine.

Entzückt sind die Modeexperten vom stets durchgestylten Äußeren Marys. Die aber auch, wie es sich gehört, Flüchtlingslager in armen Ländern besucht und in ihrer zweiten Heimat Dänemark einen "Mary-Fonds" für arme, allein lebende Menschen eingerichtet hat. 2009 ließ sich die Prinzessin in Kampfuniform und Tarnfarbe bei nächtlichen Biwaks mit der dänischen Heimwehr fotografieren.

Spontanere Interessen zeigt die Liste von Ehrenmitgliedschaften: Mary weist sie im Internet für fünf Golf-, einen Yacht- und einen Reitclub sowie eine "Vereinigung zur Förderung von edler Pferdezucht" aus. Dieser Stil brachte den Publizisten Kjeld Koplev kurz nach Jahresbeginn zum heftig diskutierten Urteil, das Thronfolgerpaar sei "unreif und oberflächlich". Über Mary schrieb er in der Zeitung "Politiken": "Sie scharwenzelt oberflächlich auf spitzen Hochhackigen und mit immer leutseligem Lächeln durchs Dasein." Umfragen zufolge sehen die Dänen das mehrheitlich anders. Neben der Popularität der 71-jährigen Königin Margarethe gilt Marys skandalfreies und im Vergleich zum Ehemann zielbewusstes Auftreten als Plus für den Fortbestand der dänischen Monarchie.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden