Sa, 18. November 2017

Rettungsanker

30.01.2012 09:42

Fujifilm schägt Bündnis mit Olympus vor

Der japanische Konzern Fujifilm hat eine Allianz mit dem von einem Bilanzskandal gebeutelten Kamerahersteller Olympus vorgeschlagen. Es gebe Geschäftsbereiche, in denen die beiden Firmen ohne wettbewerbsrechtliche Probleme zusammenarbeiten könnten, kündigte Fujifilm am Montag an.

Denkbar seien etwa die Bereiche Endoskope sowie IT-Systeme oder die Röntgentechnik, so Fujifilm. Beide Unternehmen sind neben dem klassischen Kamerageschäft auch in der Medizintechnik aktiv. Fujifilm habe die Vorschläge für eine Zusammenarbeit über den Finanzberater von Olympus, Nikko SMBC, unterbreitet, teilte das Unternehmen mit.

Über einen Einstieg von Fujifilm bei Olympus war bereits vergangenes Jahr spekuliert worden. Die Tageszeitung "Nikkei" berichtete unterdessen, es sei noch unklar, wie die Zusammenarbeit konkret aussehen solle. Olympus sei nicht bereit, mehr als 20 bis 30 Prozent an der Firma abzugeben. Ein Partner könnte dennoch nötig sein - Mitte Jänner waren mehrere Unternehmen als mögliche Optionen genannt worden.

Vergangene Woche signalisierte laut japanischen Medienberichten dann Sony, an einer Kapitalbeteiligung von 20 bis 30 Prozent interessiert zu sein. Sony habe - wie Fujifilm - vor allem Interesse an der Medizintechnik von Olympus, hieß es.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden