Sa, 18. November 2017

Forscher mahnen

26.01.2012 09:49

Nackenschmerzen: Tablets besser auf den Tisch stellen

Um schmerzhafte Nackenbeschwerden zu vermeiden, sollen die Nutzer von Tablet-Computern wie dem iPad ihr Gerät auf einen Tisch stellen und den Bildschirm kippen, statt es auf die Knie zu legen. Das geht aus einer Studie von US-Wissenschaftlern der Harvard School of Public Health hervor, die am Mittwoch im Magazin "Work" veröffentlicht wurde.

"Tablet-Nutzer haben möglicherweise ein erhöhtes Risiko, Nackenbeschwerden aufgrund des derzeitigen Nutzungsverhaltens und aufgrund der Tablet-Designs zu entwickeln", hieß es.

Ein Wissenschaftlerteam um Jack Dennerlein bat sieben Männer und acht Frauen, die erfahrene Tablet-Nutzer sind, mehrere Aufgaben an einem Gerät auszuführen. Vier verschiedene Positionen mit Computern der Modelle iPad 2 und Motorola Xoom wurden getestet.

Die Wissenschaftler fanden heraus, dass die Position, in der der Tablet-Computer auf einen Tisch in seine Tasche gestellt wurde, am wenigsten zu Verrenkungen des Nackens führte. Die Wissenschaftler empfahlen daher, die Geräte auf einen Tisch zu stellen und den Bildschirm so zu stellen, dass ein möglichst steiler Blickwinkel entsteht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden