Mi, 22. November 2017

Feuerwerksexplosion

25.01.2012 09:30

Kugelbomben und Raketen sprengen Bauernhof in OÖ

Von diesem bombastischen Feuerwerk ist keiner begeistert gewesen: Am frühen Dienstagmorgen gab es in Neukirchen an der Vöckla in Oberösterreich einen lauten Knall, kurz darauf stand der aufgelassene Wirtschaftstrakt eines Bauernhofs in der Ortschaft Kogl in Flammen. In dem Gebäude waren illegal 560 Kugelbomben und Großraketen gelagert worden.

"Als wir zum Einsatzort kamen, stand das Gebäude bis zum Dachstuhl in Brand. Wir konnten zwar das Wohnhaus retten, aber der als Lagerhalle benutzte Wirtschaftstrakt ist zerstört", berichtete Feuerwehrkommandant Erwin Lacher aus Neukirchen an der Vöckla von dem Einsatz, an dem elf örtliche Feuerwehren beteiligt waren.

Feuerwerkskörper illegal gelagert
Aus bisher ungeklärter Ursache war in der Lagerhalle ein Feuer ausgebrochen – genau neben den drei Paletten mit Feuerwerkskörpern. Diese hatte ein Pyrotechniker ohne Betriebsanlagen-Genehmigung bei dem 44-jährigen Besitzer des Gebäudes gelagert.

Die Kugelbomben und Raketen entzündeten sich durch die Flammen und explodierten schließlich. Der Hauseigentümer war zum Zeitpunkt der Detonation nicht zu Hause - seine Schwester und Nachbarin entdeckte das Feuer und alarmierte die Einsatzkräfte.

"Alle Fenster und Tore hinausgeschleudert"
Durch die Explosion breitete sich das Feuer rasend schnell aus, erklärte Emanuel Kollroß, Bezirksbrandermittler von Vöcklabruck: "Man hätte mit den Raketen ein 15 Minuten langes, schönes Feuerwerk machen können." Alle Fenster und Tore seien durch die Druckwelle der Detonation hinausgeschleudert worden. Der Schaden beträgt rund 200.000 Euro. Die Staatsanwaltschaft Wels ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden