Sa, 26. Mai 2018

Schwimm-Krankheit

17.01.2003 09:05

Pinguine schwimmen seit Wochen ständig im Kreis

Statt in ihren Nestern zu liegen und die Winterruhe zu genießen, sind die Pinguine im Zoo von San Francisco einem mysteriösen Schwimmfieber verfallen. Seit Weihnachten kreisen 52 Tiere fast ohne Unterbrechung durch den Pool. Die Tier-Forscher stehen vor einem Rätsel.
"Wir haben total die Kontrolle verloren",sagte die Pinguin-Pflegerin Jane Tollini dem "San Francisco Chronicle".Das habe sie in ihren 18 Berufsjahren noch nicht erlebt. Den ganzenTag über zieht die Gruppe ihre Bahnen und legt erst am Abendeine Pause ein. "Schon beim Hinschauen wird einem schwindelig",sagte Tollini am Donnerstag.
 
Normalerweise ziehen sich die Pinguine Anfang Novemberin ihre Nester zurück und werden erst wieder Mitte Februaraktiv. Die Tierpfleger geben sechs Neulingen, die im Dezemberzu der Gruppe stießen, die Schuld an dem ungewöhnlichen"Migrationsverhalten".
 
Wenige Stunden nach der Ankunft der Magellan- Pinguineaus "Sea World" in San Diego begann das Dauerschwimmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden