Mo, 11. Dezember 2017

George wer?

28.01.2012 15:00

Hollywuff: Diese Star-Vierbeiner sind einfach tierisch gut

George wer? Bei den Golden Globes Mitte Jänner wurde zwar Hollywoodsuperstar George Clooney mit einer der begehrten Trophäen ausgezeichnet, die Show an diesem denkwürdigen Abend stahl ihm aber ein kleiner Vierbeiner. Denn "Uggie", der Jack Russell Terrier aus dem französischen Stummfilm "The Artist", hat sich binnen kürzester Zeit zum wahren Publikumsliebling gemausert. Auch andere Stars mussten bereits feststellen: Gegen Konkurrenz auf vier Beinen hat man eigentlich keine Chance.

Mit seinen acht Jahren ist Uggie ähnlich wie George Clooney schon ein alter Hase in diesem Geschäft. Der Terrier spielte nämlich vor seinem Erfolg in "The Artist" schon in zahlreichen Werbespots, aber auch Hollywoodstreifen wie etwa "Wasser für die Elefanten" mit.

Dabei hatte ihn sein Trainer Omar von Muller einst aus dem Tierheim geholt und ihn damit vor dem Tod gerettet. Seither hat er dem quirligen Hund unzählige Kunststücke beigebracht. Uggie kann Schnarchen nachahmen, absichtlich vor laufender Kamera sterben und sich sogar nach einem Kuss auf die Nase verschämt wegdrehen. Und wenn der herzige Vierbeiner mal nicht Filmluft schnuppert, genießt er seine Freizeit in vollen Zügen und geht seinem Lieblingshobby nach: mit dem Skateboard durch die Gegend flitzen. Uggies Fangemeinde ist mittlerweile riesengroß, auf Uggies persönlicher Facebook-Seite fordert sie sogar einen Oscar für den süßen Hund.

Doch trotz seiner unzählingen Fans wird Uggie nach traditionellen Regeln der Akademie beim Oscar leider leer ausgehen. Da er ein Tier ist, darf der Jack Russell Terrier nämlich keinen der begehrten Goldjungen bekommen. Sein Trainer findet das ungerecht: "Uggie hat eine lange Erfahrung, er kann vieles", sagte er der britischen BBC. "Er ist ein echter Schauspieler und verdient mehr als irgendjemand einen Oscar."

Profi mit großem Hintern
Bei diesem Aussehen werden wohl einige Hollywood-Diven grün vor Neid. Denn "Tai" hat ledrige Haut, tiefe Falten und einen großen Hintern – und doch ist sie heiß begehrt. Aber bei der 43-Jährigen sind das keine Makel, denn Tai ist die Elefantendame, die sich an der Seite von Robert Pattinson und Reese Witherspoon als "Rosie" in "Wasser für die Elefanten" in die Herzen der Zuschauer spielte. Aber auch sie konnte schon zuvor mit ihrem Talent beeindrucken. Denn immer, wenn in Hollywood ein Dickhäuter gebraucht wird, rufen alle nach Tai. "Sie ist ein erfahrener Profi, sehr umgänglich", verrät Besitzer und Trainer Keri Johnson den Grund. "Alle lieben sie sofort." Und so stand Tai schon in "Eat, Pray, Love" mit Julia Roberts vor der Kamera und war sogar Ehrengast auf Nicole Richies Hochzeit.

Aber auch Uggie und Tai müssen sich warm anziehen. Denn derzeit ist die vierbeinige Konkurrenz in Hollywood wirklich groß. So machte Kult-Regisseur Steven Spielberg in seinem neuen Film "War Horse" Pferd "Joey" zum Star. Kapuzineräffchen "Crystal" hingegen entzückte bereits in "Hangover 2", "Der Zoowärter" und jetzt in "Wir kaufen einen Zoo". Jim Carrey hatte dafür in "Mr. Poppers Pinguine" gleich mit mehreren Pinguinen zu kämpfen.

Welche tierischen Stars noch mit ihrem Talent verzücken, siehst du in der Diashow in der Infobox.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden