Mo, 20. November 2017

Beherzter Tierfreund

18.01.2012 08:59

Kranführer rettet in Müllwerk Katze vor sicherem Tod

500.000 Tonnen Haus- und Sperrmüll werden jedes Jahr in der EVN-Abfallverwertungsanlage Dürnrohr in Niederösterreich verarbeitet. Darunter befand sich zuletzt auch ein "blinder Passagier": Eine Katze saß plötzlich ganz verschreckt auf dem Greifarm eines Krans im Müllwerk.

Nicht alles, was im Müll landet, gehört auch dorthin: Neben Automotoren, Fahrrädern und Bettgestellen finden sich auch immer wieder kuriose Gegenstände. "Doch dass wir eine Katze finden, das gab es bisher noch nie", berichtete EVN-Kranführer Bernhard Fidler (im Bild mit dem tierischen Findelkind).

Der Kranführer war im Müllbunker gerade dabei, Unrat in die Verbrennungsöfen des Werkes zu füllen. "Plötzlich habe ich die rote Katze auf meiner Maschine gesehen. Sie war auf den Greifkran gesprungen und total verschreckt."

Behutsam stoppte Fidler das Gerät, und der Stubentiger wurde unverletzt geborgen. Wie die Samtpfote in den angelieferten Müll geraten war, wird wohl ungeklärt bleiben. Da ihre Besitzer nicht ausfindig gemacht werden konnten, wurde die Katze an eine tierliebende Familie weitervermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden