Mo, 20. November 2017

Wozniak überrascht

17.01.2012 14:31

Apple-Mitgründer findet lobende Worte für Android

Stillen Beobachtern wird der Konkurrenzkampf zwischen Apple und Google kaum entgangen sein. Umso kurioser mutet es daher nun an, dass ausgerechnet Apple-Mitgründer Steve Wozniak in einem Interview unerwartet positive Worte für den Konkurrenten Google und sein Handy-Betriebssystem Android gefunden hat.

Während Steve Jobs Android immer ein Dorn im Auge war, zeigt sich Wozniak vom reibungslos funktionieren Android-Betriebssystem begeistert. "Ich liebe mein iPhone", entgegnete Wozniak in einem Interview mit der US-Website "The Daily Beast", "aber ich wünschte, es würde all die Dinge können, die mein Android beherrscht."

Vor allem die Sprachsteuerung und das eingebaute Navigationssystem scheinen es dem Apple-Mitgründer angetan zu haben. Wozniak, der den Sprachassistenten Siri bereits zu einer Zeit nutzte, als die Software des gleichnamigen Entwicklers noch als unabhängige App verfügbar und nicht in Apples neues iPhone 4S integriert war, zeigte sich im Gespräch von dessen seit der Übernahme schwacher Performance enttäuscht.

"Als ich Siri früher nach den fünf größten Seen in Kalifornien gefragt habe, meldete es sich mit der richtigen Antwort zurück. Jetzt liegt es daneben und listet mir stattdessen Immobilien auf", schildert Wozniak. Auch die anfangs richtige Antwort auf die Frage nach einer Primzahl größer als 87 beantworte der Sprachassistent neuerdings falsch.

Er hasse es, es zuzugeben, fuhr Wozniak fort, aber wenn man bereit sei, sich mit dem komplexeren Android auseinanderzusetzen, biete dieses in vielerlei Hinsicht mehr Möglichkeiten. Doch Wozniak fand auch lobende Worte für das Apple-Smartphone, dessen Stärke er vor allem bei jenen Menschen sieht, die bereits ein oder mehrere Mac-Produkte besitzen und großen Wert auf Kompatibilität legen.

"Das iPhone stellt für genau jene Menschen das ideale Produkt dar, die Komplexität verabscheuen und ihr Handy intuitiv bedienen wollen. Wenn es aber darum geht, Primzahlen herauszufinden, die größer als 87 sind, vertraue ich lieber auf Android", stellte Wozniak fest.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden