Sa, 25. November 2017

Gifttiere übersiedelt

14.01.2012 14:54

Bei Brand entdeckte Schlangen haben neues Zuhause

Die am 3. Jänner bei dem Brand im niederösterreichischen Gansbach entdeckten Giftschlangen haben eine neue Heimat. Sie wurden im Reptilienzoo Forchtenstein im Burgenland untergebracht, berichtete Direktor Martin Polaschek am Samstag. Der ursprüngliche Besitzer hatte die Tiere ohne Genehmigung auf seinem Anwesen gehalten - als wegen einer illegalen Hanfplantage ein Brand ausbrach, entkamen die Reptilien.

Den 43-Jährigen erwartet laut BH Melk ein Verwaltungsstrafverfahren. Polaschek zufolge hat der Mann inzwischen auf die Reptilien verzichtet. Es handle sich um zwei Taipane, je eine Monokelkobra und Mulgaschlange sowie ebenfalls giftige Bambusottern (Bild).

Die Tiere seien bereits am Tag nach dem Brand nach Forchtenstein gebracht worden, sagte Polaschek am Samstag. Die beiden Taipane seien inzwischen in großen Terrarien und in der Ausstellung zu sehen. Die übrigen Schlangen befänden sich noch in Quarantäne. Die Ergebnisse der bakteriologischen und virologischen Untersuchungen sollen kommende Woche vorliegen.

Illegale Hanfplantage
Der Brand am Abend des 3. Jänner hatte wie berichtet (siehe Infobox) vor allem den Wirtschaftstrakt des Anwesens in Gansbach betroffen. Während des Löscheinsatzes wurde bekannt, dass es ein Schlangenterrarium gibt, das unter der Hitzeeinwirkung geborsten war. Die Feuerwehr zog sich daraufhin zurück.

Einem in der Folge ausfindig gemachten Experten gelang es am späten Abend, alle Reptilien einzufangen. Doch damit nicht genug: Im Keller und am Dachboden des Gebäudes wurde zudem eine illegale Hanfplantage entdeckt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden