So, 22. Oktober 2017

"Snapdragon S4"

11.01.2012 09:12

Qualcomm steigt mit Prozessor ins TV-Geschäft ein

Der Chiphersteller Qualcomm will mit einem neuen Prozessor ins Fernsehgeschäft vordringen. Die neue Version des Snapdragon S4 sei für "Smart TV", also leistungsfähige Geräte mit Internetverbindung, gedacht und komme im ersten Fernseher von Lenovo zum Einsatz, kündigte Qualcomm-Chef Paul Jacobs am Dienstag auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas an.

"Mobile Technologie zieht in die Häuser auf der ganzen Welt ein", sagte er bei seiner Keynote. Qualcomm ist bisher vor allem auf mobile Geräte wie Smartphones und Tablet-PCs spezialisiert. Das US-Unternehmen produziert Chips nach dem Design der britischen Firma ARM.

Der für Fernseher konzipierte Snapdragon-Chip S4 MPQ8064 hat einen Vierkernprozessor sowie ein Grafik- und WLAN-Modul. Einen Termin für die Einführung nannte Qualcomm nicht. Der Lenovo-Fernseher K91 soll zunächst in China herauskommen, der genaue Zeitpunkt ist noch nicht bekannt.

Qualcomm-Chef Jacobs demonstrierte bei seiner Keynote noch andere Einsatzmöglichkeiten für Chips seines Unternehmens. So war ein E-Reader des chinesischen Herstellers Hanvon zu sehen, dessen Farbdisplay auch Videos wiedergab. Das Gerät mit dem sogenannten Mirasol-Display soll zunächst nur in Asien auf den Markt kommen. Weitere technische Details wurden nicht genannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).