Fr, 17. November 2017

Top-Geräte 2012

10.01.2012 14:52

Preisgekrönt: Die innovativsten Produkte der CES

Wie jedes Jahr wurden auch bei der Consumer Electronics Show 2012 in Las Vegas die "Best of Innovations"-Preise vergeben. Von Experten gewählt, dürfen sich 17 Geräte in Kategorien von Zubehör über Netzwerktechnik bis zu Smartphones, Tablets, Apps und umweltfreundliche Technologie über eine Auszeichnung freuen.

Bei den Mobiltelefonen gibt es gleich zwei Gewinner, die beide aus Taiwan stammen. Einerseits konnte sich Asus mit dem Padfone durchsetzen - einer neuartigen Mischung aus Smartphone und Tablet. Die gesamte digitale Intelligenz des Hybrids sitzt im Handy, wer die Inhalte jedoch auf einem größeren Bildschirm betrachten möchte, verbindet es mit dem zugehörigen Zehn-Zoll-Tablet.

Der zweite Gewinner ist HTCs Smartphone Amaze 4G. Es handle sich um eines der schnellsten Handys des Mobilfunkanbieters T-Mobile (in den USA), so die Jury. Von einem 1,5-Gigahertz-Prozessor angetrieben, verfüge das HTC Amaze 4G über ein "brilliantes" 4,3-Zoll-Display mit qHD-Super-LCD-Technologie. Zudem enthalte das Smartphone mit dem Betriebssystem Android 2.3 eine "hoch entwickelte" 8-Megapixel-Kamera.

Die neue Rubrik "Tablets, E-Reader & Netbooks" konnte Sony mit dem Tablet S1 für sich entscheiden. Als Grund dafür wird von der Jury vor allem das ergonomische Design angegeben. Zudem stehe das S1 für Unterhaltung, da es sich um das erste an die PlayStation angepasste Tablet handle.

In der Kategorie "Digitale Abbildung" hat die neuartige Digitalkamera Lytro abgeräumt. Sie zeichnet erstmals das gesamte Lichtfeld einer Aufnahme auf - so kann der Benutzer erst Fotos schießen und sie später nach Belieben fokussieren und scharf stellen.

Als Gewinner bei Gaming-Hardware und -Zubehör ist das Razer Blade hervorgegangen, ein ultradünner Laptop speziell für Gamer. Das 17-Zoll-Notebook verfügt über einen kleinen Touchscreen, der Spielinhalte anzeigen kann, und - neben der Tastatur - über zehn programmierbare Tasten.

In der neben der Tablet-Kategorie ebenfalls neu geschaffenen Rubrik "Software & mobile Apps" sicherte sich Autobauer Ford den Sieg. Die App "MyFord Mobile" erlaubt es Fahrern des - bisher nur in den USA erhältlichen - Elektroautos Focus Electric, zahlreiche Funktionen des Autos via Smartphone oder Website auszuführen. So kann der Fahrer etwa den Ladezustand überprüfen, Routen planen oder die Klimaanlage des Wagens vorab aktivieren.

Geht es um Eco-Design und nachhaltige Energie, hat dieses Jahr laut CES der weltweit erste lernende Thermostat von Nest die Nase vorn. Das Gerät lernt den Benutzer und seine Vorlieben kennen und programmiert sich anschließend selbst. Zusätzlich hilft der "Learning Thermostat" beim Energiesparen, indem er die Leistung von Heizung oder Klimmaanlage reduziert, wenn der Nutzer außer Haus ist, aber rechtzeitig vor dessen Rückkehr wieder aktiviert.

Unter den weiteren "Best of Innovations"-Preisträgern der CES finden sich unter anderem ein Armband, das die Gesundheit überwacht, eine Tablet-Befestigung für die Küche und verschiedenstes Audio-Zubehör. Alle Gewinner findest du auf der CES-Website.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden