Di, 17. Oktober 2017

Schnitt an der Hand

10.01.2012 08:53

OÖ: 79-Jähriger nach Unfall mit Kreissäge verblutet

Nach einem Unfall mit einer Kreissäge ist am Montagabend in Oberösterreich ein 79-jähriger Pensionist verblutet. Der Mann aus Garsten im Bezirk Steyr-Land geriet mit der rechten Hand in die Maschine und zog sich dabei eine knapp zehn Zentimeter lange, sehr stark blutende Wunde an der Handwurzel zu.

Der 79-Jährige spannte gegen 17 Uhr eine Handkreissäge mit dem Sägeblatt nach oben in einen Schraubstock, um wie mit einer Tischkreissäge (Bild) Holz abschneiden zu können. Den Bedienknopf fixierte er zuvor mit einem Kupferdraht, um das Sägeblatt durchgehend laufen zu lassen. Kurz darauf geriet er mit der Hand in die Säge.

Reanimationsversuch scheitert
Dem Mann konnte zwar noch aus der Garage in die Küche seines Hauses laufen und seine 81-jährige Lebensgefährtin bitten, die Rettung zu alarmieren, beim Eintreffen der Rettungskräfte war der Mann aber schon nicht mehr bei Bewusstsein.

Die Rettung sowie der verständige Arzt versuchten vergeblich, den Verletzten zu reanimieren. Der Pensionist starb um 17.45 Uhr an zu großem Blutverlust, meldete die Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden