Fr, 24. November 2017

Teures Malheur

09.01.2012 19:56

Schweizerin vergaß 63.000-Euro-Ring in Salzburger Hotel

Ein mit 790 Diamanten versetztes Schmuckstück im Wert von rund 63.000 Euro (77.000 Franken) hat eine Schweizer Geschäftsfrau am 17. Dezember 2011 in einem Hotelzimmer in der Stadt Salzburg vergessen. Bisher ist das Juwel nicht mehr aufgetaucht - weshalb die Polizei nun um Hilfe und Hinweise ersucht.

Der Ring aus Weiß- und Rotgold hat ein Gewicht von 29,7 Gramm und die Größe 54. Bei den Kristallen handelt es sich um weiße und graue Diamanten. Die Polizei bittet um zweckdienliche Hinweise an das Stadtpolizeikommando Salzburg (Tel. 059133-55-3333) oder an jede andere Polizeistelle.

Anderer Ring sorgte 2008 für Aufsehen
Für viel Aufregung hatte bereits 2008 ein wertvoller Ring gesorgt, den die Ex-Frau des Rolling-Stones-Sängers Mick Jagger, Bianca Jagger, vor einem Hotel in der Stadt Salzburg verloren hatte. Den angeblich 200.000 Euro teuren Ring fand schließlich ein einheimischer Bautechniker.

Da er ihn für einen wertlosen Schlüsselanhänger hielt, schenkte er ihn zunächst seiner Tochter. Erst nach Medienberichten wurde er auf den Irrtum aufmerksam und gab das Schmuckstück zurück. Seither prozessiert er mit Jagger in zwei Verfahren um den Finderlohn bzw. wegen Rufschädigung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden