Mi, 13. Dezember 2017

Bestreitet Vorwürfe

03.01.2012 17:03

Hardings Ex: "Sie biss zu und warf mit Aschenbecher"

Schwere Vorwürfe erhob das britische Pop-Starlet Sarah Harding gegen den Ex: Wie berichtet, soll sie der 35-Jährige während eines Streits auf Schloss Matzen (Tirol) verprügelt haben. Doch der Beschuldigte selbst sieht die Sache anders: Er sei das Opfer und habe sich nur gegen die ausgerastete Sängerin gewehrt.

Blaues Auge, geschwollene Lippe und verletzter Arm – die Beziehung mit ihrem mittlerweile Ex-Freund nahm für das britische Pop-Starlet Sarah Harding ein schmerzhaftes Ende. Wie die "Krone" berichtete, kam es zwischen den beiden während eines Romantik-Urlaubs in der Silvesternacht auf Schloss Matzen zu einem heftigen Streit – wobei der Holländer Theo Vries laut Aussage seiner Ex kräftig zugelangt haben soll.

"Lächerlich", setzt sich der Beschuldigte nun offiziell zur Wehr. "Sie hat mich attackiert. Erst biss sie mir so kräftig ins Bein, dass ihre Zahnabdrücke zu sehen waren. Dann warf sie einen Aschenbecher nach mir, traf mich am Auge und fügte mir eine blutige Nase zu." Angeblicher Grund für die handfeste Auseinandersetzung: Sarah Harding wollte in dieser Nacht die Beziehung beenden.

Die Staatsanwaltschaft versucht nun, den Sachverhalt zu entwirren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden