Sa, 18. November 2017

5 Autos verwickelt

30.12.2011 08:53

Zehn Verletzte bei Karambolage auf der Südautobahn

Bei einer Massenkarambolage auf der Südautobahn bei Wiener Neudorf im niederösterreichischen Bezirk Mödling (Bilder) sind am späten Donnerstagabend zehn Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Die A2 musste vorübergehend gesperrt werden. Nur wenige Stunden später kam es auf der A1 bei Melk zu einem schweren Unfall, bei dem sich ein Auto mehrfach überschlug.

Aus bislang ungeklärter Ursache kam es gegen 23 Uhr zu dem Crash auf der A2, in den fünf Autos verwickelt waren. Die zuerst eingetroffenen Einsatzkräfte des Roten Kreuzes befreiten die Verletzten aus den Wracks. Neun Menschen erlitten leichte Verletzungen, ein zehnter wurde schwer verletzt.

Die Feuerwehr sicherte wegen ausgetretenen Benzins die Unfallstelle ab. Die Autowracks wurden mittels Ladekran, Abschleppbrille und Abschlepphaken abtransportiert. Insgesamt waren 22 Feuerwehrleute mit fünf Fahrzeugen im Einsatz. Mittlerweile ist die Fahrbahn wieder freigegeben.

Vierköpfige Familie bei Crash auf A1 verletzt
Bei dem Unfall auf der Westautobahn bei Melk wurde gegen 4.15 Uhr eine vierköpfige deutsche Familie verletzt. Nach Angaben des 28-jährigen Lenkers war sein Pkw ins Schleudern geraten, nachdem er einem Lkw ausgewichen war. Der Wagen kam von der Fahrbahn ab, touchierte die Leitschiene und überschlug sich mehrfach. Die gleichaltrige Beifahrerin wurde aus dem Auto geschleudert und blieb verletzt auf der Fahrbahn liegen.

Nachkommende Lenker versorgten die Frau, der leicht verletzte Mann brachte einstweilen seine beiden Kinder, einen zweijährigen Buben und ein sechs Monate altes Mädchen, mitsamt den Kindersitzen in Sicherheit. Die Familie wurde in die Spitäler Melk, St. Pölten und Krems gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden